ProSieben schneidet GNTM-Kandidatin aus Klum-Sendung

Schon in der zweiten Folge entscheidet sich GNTM-Teilnehmerin Ricarda, die Castingshow freiwillig zu verlassen. Enttäuscht und wütend ist sie nach der Ausstrahlung trotzdem, denn sie ist kaum im TV zu sehen gewesen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
GNTM-Kandidatin Ricarda Nina warf nach Folge zwei das Handtuch. Im Fernsehen war die 21-Jährige kaum zu sehen.
GNTM-Kandidatin Ricarda Nina warf nach Folge zwei das Handtuch. Im Fernsehen war die 21-Jährige kaum zu sehen. © Instagram/ricarda.nina

Eigentlich war Ricarda genau da, wo sie sein wollte: Unter den besten 25 Models von "Germany's Next Topmodel" 2021. Sie durfte in ein Loft in Berlin einziehen und sich vor Heidi Klum beweisen. Doch schon in der zweiten Folge von GNTM warf Ricarda Nina das Handtuch und zog aus. 

In GNTM-Folgen ist Ricarda kaum zu sehen

Das frühe Aus der Kandidatin scheint auch der Grund gewesen zu sein, warum ProSieben sich dazu entschied, Ricarda praktisch nicht zu zeigen. In den beiden Folgen tauchte sie nur im Hintergrund auf. Ihren Walk und ihre Interviews schafften es nicht ins Fernsehen. "Sehr traurig" und "vor den Kopf gestoßen" fühle sie sich, sagt Ricarda dazu in einem privaten Interview auf Youtube.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Warum sie rausgeschnitten worden sei, wisse sie nicht, erklärt die 21-Jährige. Die Spekulationen, sie hätte gegen den Vertrag verstoßen oder "etwas angestellt", und sei deswegen nicht im Fernsehen zu sehen gewesen, weist sie von sich. Unter dem YouTube-Video haben Zuschauer allerdings die Vermutung, warum das Model nicht zu sehen war: "Natürlich verstehe ich, dass es für sie traurig ist, aber im Endeffekt ist so ein früher Ausstieg absolut irrelevant für die Story und bringt keinen Mehrwert."

Das sind die Gründe für Ricardas freiwilligen GNTM-Ausstieg

Warum sie die Castingshow von Heidi Klum freiwillig und vorzeitig verlassen hat, kann Ricarda selbst nicht genau erklären. Sie gibt Heimweh als Grund an und die Tatsache, dass wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nicht gereist werden konnte. Denn das Reisen war einer der Hauptanreize überhaupt bei GNTM mitzumachen. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Als sie in das Loft mit den anderen Kandidatinnen einzog, hatte sie "ein sehr unwohles Gefühl". "Ich wollte mich freuen", erklärt die 21-Jährige, aber irgendwie wollte das nicht so recht klappen. Auf der Website von GNTM findet sich ein Video, in dem der Abschied von Ricarda aus dem Model-Loft thematisiert wird. Im Fernsehen war dieser Clip jedoch nicht zu sehen. 

GNTM: "Ich habe meine Authentizität immer weiter verloren"

"Das Format war eine Herausforderung", erklärt Ricarda nun auf ihrem Instagram-Kanal. Sie hatte andere Vorstellungen von der Show und deren Ablauf. "Ich habe gemerkt, dass ich meine Authentizität immer weiter verliere oder verloren habe", gesteht sie. Darüber habe sie auch mit Heidi Klum gesprochen. Die Model-Mama riet ihr, einen anderen Weg ins Model-Business einzuschlagen - ohne GNTM.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren