Prinz William und Prinz Harry: Getrennte Reden zu Ehren von Diana?

Prinz William und Prinz Harry sollen "darauf bestehen", bei der Einweihung der Diana-Gedenkstatue im Juli getrennte Reden zu halten.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen

Die beiden Brüder Prinz William (38) und Prinz Harry (36) sollen "darauf bestehen", bei der Einweihung der Gedenkstatue zu Ehren ihrer Mutter, Prinzessin Diana (1961-1997), im Juli getrennte Reden zu halten. Das meldet "The Sun" unter Berufung auf eine mit dem Königshaus vertraute Quelle. "Man hätte denken können, dass sie sich für eine gemeinsame Rede entscheiden würden, aber das ist nicht der Fall. Jeder hat darauf bestanden, seine eigene vorzubereiten", so die Quelle. Ein weiterer Hinweis darauf, dass sich die beiden Brüder noch nicht wieder versöhnt haben?

Die Statue wurde in Auftrag gegeben, um Prinzessin Dianas positiven Einfluss in Großbritannien und der ganzen Welt zu würdigen. Sie soll am 1. Juli, dem 60. Geburtstag der Prinzessin, im Sunken Garden des Kensington Palasts aufgestellt werden.

Keine Versöhnung in Sicht

Es wird Prinz Harrys nächster Trip nach Großbritannien sein. Zuletzt war er aus der Wahlheimat in den USA zur Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip (1921-2021) zurückgekehrt. Im Rahmen der Beerdigung war Prinz Harry zum ersten Mal seit dem schlagzeilenträchtigen Oprah-Interview wieder auf seine Familie getroffen. Im Doppelinterview mit der Talkmasterin Oprah Winfrey (64) hatte das Herzogenpaar Sussex unter anderem Rassismusvorwürfe gegen nicht namentlich genannte Mitglieder der Königsfamilie öffentlich gemacht.

Seit etwas über einem Jahr leben Harry, seine Frau Herzogin Meghan (39) und der gemeinsame Sohn Archie (2) in Santa Barbara, Kalifornien. Zuvor war das Ehepaar als Senior Royals von allen Ämtern und Aufgaben zurückgetreten. Meghan ist derzeit wieder schwanger. Das zweite Kind, ein Mädchen, wird im Sommer erwartet.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren