Mario Barth trägt Glatze: Warum hat er sich die Haare abrasiert?

Mario Barth hat sich an einen neuen Look getraut und sich eine Glatze geschoren. Was steckt dahinter? Warum hat sich der Comedian von seinen Haaren getrennt?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mario Barth präsentiert sich auf Instagram mit einer Glatze. (Archivbild)
Mario Barth präsentiert sich auf Instagram mit einer Glatze. (Archivbild) © BrauerPhotos / J.Reetz

Die Haarpracht von Mario Barth hat sich gelichtet. Obwohl er nie eine lange Wallemähne trug, ist es doch befremdlich, den Komiker mit Glatze zu sehen. Auf Instagram zeigt er sich mit rasiertem Schädel und erklärt die Gründe.

Glatze bei Mario Barth: "Das ist vielleicht ne Schei**"

"Wer verliert, muss rasieren. Das ist vielleicht ne Schei**. Überlegt euch genau jede Wette", schreibt Mario Barth zu dem Foto, dass ihn ohne Haare zeigt.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Was der Gegenstand der Wette war und gegen wen Mario Barth verloren hat, verrät er allerdings nicht. "Hätte schwören können, dass ich gewinne. Keine Panik, wächst nach", erklärt er in seiner Story.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ist die Glatze von Mario Barth tatsächlich echt?

Von einigen Fans bekommt Mario Barth für seinen Look Zuspruch. Allerdings glauben viele Follower, dass es sich bei dem Foto um einen Fake handelt. " Mit Photoshop alles möglich", "Glatzenapp" und "Kein besonders guter Filter" lauten einige Kommentare dazu. Ob sich der Komiker tatsächlich den Kopf rasiert hat oder es sich doch um einen Scherz handelt, wird sich dann wohl spätestens beim nächsten öffentlichen Auftritt zeigen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren