Harry und Meghan: Star-Designer Guido Maria Kretschmer enthüllt böse Vorahnung

In Los Angeles genießen Harry und Meghan ihren Rückzug aus der royalen Familie. Star-Designer Guido Maria Kretschmer glaubt allerdings, dass der Prinz der große Verlierer des Megxit sein könnte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wird Prinz Harry der große Verlierer des Megxit sein?
Dan Himbrechts/AAP/dpa Wird Prinz Harry der große Verlierer des Megxit sein?

Seit fast zwei Monaten haben Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre royalen Verpflichtungen hinter sich gelassen und leben mit Sohn Archie in Los Angeles. Während die 38-Jährige an ihre Karriere als Schauspielerin anknüpfen möchte, scheint der Prinz in der neuen Heimat einsam zu sein.

Guido Maria Kretschmer hat diese Situation schon vorab kommen sehen, wie er gegenüber "t-online.de" erklärt: "Zum einen ein Royal, der zwar präsent ist, aber irgendwie nur in zweiter Reihe steht und zum anderen eine Frau, die absolut orientiert und fokussiert auf ihre eigene Karriere war. Ich habe schon befürchtet, dass es vielleicht irgendwann so kommen wird, aber hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht."

Ist Prinz Harry der Verlierer des Megxit?

Der Star-Designer kennt Meghan und Harry zwar nicht persönlich, glaubt aber, "dass Harry irgendwann der Verlierer der ganzen Geschichte sein wird – der gute, liebe Harry". Und seine Vorahnung könnte sich bereits jetzt bewahrheiten, denn zum zweiten Hochzeitstag des Prinzen und seiner Herzogin gab es keine offiziellen Glückwünsche von Seiten des Königshauses. Weder englische Queen noch Prinz Charles oder William gratulierten dem royalen Paar.

Auch eine angekündigte Biographie, für die Harry und Meghan mit zwei Journalisten gesprochen haben soll, könnte den Twist mit dem Königshaus neu entfachen. In dem Buch, das voraussichtlich im August erscheinen soll, werden offenbar neue Details zum Megxit enthüllt.

Guido Maria Kretschmer hofft allerdings auf ein glückliches Happy End. "Da bleibt einem nur zu sagen 'Lang lebe die Liebe!' und besonders wenn sie in Freiheit gelebt werden kann. Nach Wallis Simpson und Eduard VIII. sind Harry und Meghan vielleicht die nächste große Liebesgeschichte, bei der auf Titel und viele Privilegien verzichtet wird", erzählt er im Gespräch mit "t-online.de" weiter und wünscht den beiden "von Herzen alles Gute".

Royale Skandale: Diese königlichen Mitglieder sorgten für Furore

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren