Désirée Nick lästert über Meghan: "Es wird langsam Trash"

Ist Herzogin Meghan geltungssüchtig? Wird sie niemals die Klasse der Royals erreichen? Ist sie eigentlich "Trash"? Diesen Fragen geht Kabarettistin Désirée Nick in ihrem Podcast "Lose Luder" nach und lästert böse über die Ehefrau von Prinz Harry.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Herzogin Meghan ist für Kabarettistin Désirée Nick ein "Hollywood-Girl", das nach Aufmerksamkeit giert.
Herzogin Meghan ist für Kabarettistin Désirée Nick ein "Hollywood-Girl", das nach Aufmerksamkeit giert. © BrauerPhotos / S.Brauer

Obwohl Prinz Harry und Herzogin Meghan ihrem royalen Leben den Rücken gekehrt haben, sind sie nach wie vor Zielscheibe von bösen Sprüchen und Lästereien in Bezug auf das britische Königshaus. Vor allem die ehemalige Schauspielerin wird immer wieder diskreditiert und als Furie hingestellt, die ihren Ehemann kontrolliert. Auch Désirée Nick hat ihre Meinung zu Herzogin Meghan.

Ist Herzogin Meghan geltungssüchtig? "Diese Frau will Aufmerksamkeit"

In ihrem Podimo-Podcast "Lose Luder" spricht die Kabarettistin mit Reality-Star Sam Dylan über die Familie Sussex. Vor allem die Herzogin kommt dabei nicht so gut weg. "Diese Frau will auch Aufmerksamkeit", erklärt Sam Dylan. "Die macht ja auch alles, damit sie irgendwo in der Presse steht. Die hat ja ihren Harry auch unter der Fittiche, der hat ja gar nichts zu sagen, und sie spinnt sich das Netz so zusammen."

Für Désirée Nick wird Harrys und Meghans Auftreten zu "Trash"

Für la Nick und ihren Podcast-Gast ist klar, dass Harry und Meghan mit ihrem Auftreten trashiger werden. "Es wird langsam Trash. Aber die merken das nicht", lautet das Urteil der Kabarettistin. Die Schuldige an dieser negativen Wandlung ist für die beiden Läster-Partner schnell gefunden: Herzogin Meghan. "Die Meghan ist so ein Hollywood-Girl. [...] Sie hat ja keine anderen Mittel als das, was ihr Naturell ist. Und man kann ihr keinen Vorwurf machen", sagt Désirée Nick dazu.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Auch die Namensgebung von Tochter Lilibet ist für Sam Dylan und seine scharfzüngige Gastgeberin ein No-Go. Für die beiden ist klar, dass Prinz Harry und vor allem Herzogin Meghan damit nur Aufmerksamkeit generieren wollen. "Einerseits wollen sie weg vom Königshaus und über diesem Namen hat sie [Meghan, d.R.] sich doch in der Thronfolge wieder symbolisch verankert", ist sich Désirée Nick sicher. "Es wird mitgeliefert eine perfide, politische Strategie, um sich medial als Marke zu positionieren."

Ex von Désirée Nick ist mit britischen Royals verwandt

Harte Worte von Désirée Nick, die auch persönliche Erfahrung mit Royals hat. Sie war 17 Jahre lang mit Heinrich Prinz von Hannover liiert, der mit dem britischen und spanischen Königshaus verwandt ist. Aus dieser Beziehung ging der gemeinsame Sohn Oscar hervor, der heute 25 Jahre alt ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren