ARD statt RTL: Günther Jauch liefert sich Peinlich-Patzer im TV

Arbeitet Günther Jauch etwa insgeheim für die öffentlich-rechtlichen Sender? Beim Promi-Special von "Wer wird Millionär?" macht der Moderator auf den Spendenmarathon der ARD aufmerksam.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beim Promi-Special von "Wer wird Millionär?" hat sich Günther Jauch einen peinlichen Versprecher geleistet.
Beim Promi-Special von "Wer wird Millionär?" hat sich Günther Jauch einen peinlichen Versprecher geleistet. © TVNOW / Stefan Gregorowius

Am Donnerstagabend durften bei "Wer wird Millionär?" wieder die Promis auf dem Ratestuhl Platz nehmen und um Geld für den guten Zweck spielen. Dabei konnte vor allem Comedian Chris Tall abräumen. Für den Patzer des Abends sorgte jedoch Günther Jauch persönlich.

Günther Jauch macht auf Spendenmarathon von ARD statt RTL aufmerksam

Im Gespräch mit Jürgen von der Lippe unterlief dem Moderator von "Wer wird Millionär?" ein peinlicher Versprecher. Kurz vor der Werbepause wollte Jauch die Zuschauer auf den Spendenmarathon von RTL hinweisen. Doch stattdessen sagte er: "Ehe wir das auflösen, geben wir Ihnen die Möglichkeit, wenn Sie Lust und das entsprechende Geld im Portemonnaie haben, auch für den ARD-Spendenmarathon zu spenden."

Günther Jauch fiel sein Patzer nicht auf. Promi-Kandidat Jürgen von der Lippe kommentierte jedoch in seiner gewohnt trockenen Art: "Herr Jauch, Sie haben jetzt ARD-Spendenmarathon gesagt." Die Reaktion des Moderators sorgte für großes Gelächter im Publikum. "Um Himmels Willen", rief Günther Jauch erschrocken, als ihm sein Versprecher bewusst wurde.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

ARD macht sich über Patzer von Günther Jauch lustig

Das Social-Media-Team der ARD machte sich auf Twitter über diesen Fauxpas lustig und schrieb dazu in einem Tweet: "Nochmal zum Mitschreiben: Aaaaaa Errrrrr Deeee!"

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Günther Jauch versuchte diese TV-Panne gekonnt zu überspielen. "Was ich eigentlich sagen wollte: So einen Spendenmarathon soll die ARD erstmal versuchen auf die Beine zu stellen", erklärte Günther Jauch. Diese Gelegenheit nutzte er aber auch, um einen Seitenhieb gegen die öffentlich-rechtlichen Sender zu verteilen. "Ehe Sie jetzt ihre Spende Richtung GEZ absondern, habe ich die herzliche Bitte, dass Sie den RTL-Spendenmarathon, ich wiederhole, den RTL-Spendenmarathon doch auch mit unterstützen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren