Umfrage: AfD liegt vor der SPD - Union gewinnt leicht dazu

Die AfD bleibt in Umfragen drittstärkste Partei - und lässt die SPD deutlich hinter sich. Nur noch 13 Prozent der Befragten würden die Sozialdemokraten wählen - ein tiefer Fall für die 156 Jahre alte Partei.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sie können sich gratulieren: Die AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland (l.) und Jörg Meuthen erleben ihre Partei in Umfragen im Höhenflug.
Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/dpa Sie können sich gratulieren: Die AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland (l.) und Jörg Meuthen erleben ihre Partei in Umfragen im Höhenflug.

Berlin - Die AfD liegt einer Umfrage zufolge in der Wählergunst weiter vor der SPD. Die Rechtspopulisten kommen auf 16 Prozent, die SPD auf 13 Prozent, wie eine Befragung des Instituts Insa für die "Bild"-Zeitung (Dienstag) zeigt.

Wenn am Sonntag gewählt werden würde, wäre die AfD damit in Deutschland drittstärkste Kraft hinter Union und Grünen.

Nach der Umfrage bauen CDU/CSU ihren Vorsprung vor den Grünen weiter aus und kommen auf 27 Prozent (plus 0,5). Die Grünen verlieren einen Punkt und landen bei 21 Prozent. Linke und FDP legen dagegen etwas zu: Die Linke kommt demnach auf 9 Prozent (plus 1) und die FDP auf 8,5 Prozent (plus 0,5).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren