Kommentar

Triage-Regelung: Die Politik ist in der Pflicht

Der AZ-Korrespondent zum Urteil für eine Triage-Regelung.
| Torsten Henke
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen

Es ist entsetzlich, dass dieses höchstrichterliche Urteil überhaupt nötig war. Dass es Menschen mit Behinderung gibt, die fürchten, per se das Nachsehen zu haben, falls sie einen Platz auf einer überlasteten Intensivstation benötigen. Die Politik darf diese Frage von Leben und Tod nicht ärztlichen Fachgesellschaften überlassen.

Verantwortung abschieben ist keine Lösung

Bundesregierung und Bundestag haben es sich zu einfach gemacht, indem sie die Verantwortung auf die Mediziner abgewälzt haben. Damit hat das Bundesverfassungsgericht sie nicht durchkommen lassen. Es hat den Gesetzgeber mit einem bemerkenswert klaren Urteil in die Pflicht genommen. Und er muss umgehend aktiv werden und das hochsensible Thema Triage regeln.

Lesen Sie auch

Die Richter machen keine präzisen Vorgaben, wie ein solches Gesetz auszusehen hat. Im Gegenteil, sie unterstreichen den Einschätzungs-, Wertungs- und Gestaltungsspielraum der Politik. Und das ist gut so.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
2 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare