CSU und SPD verlieren Stimmen in Nürnberg

Die CSU hat in Nürnberg leichte Verluste eingefahren. Die Christsozialen kamen in der Heimatstadt von Parteichef Markus Söder auf 31 Prozent - 1,8 Punkte weniger als bei der Wahl vor vier Jahren. Beide Direktmandate in Bayerns zweitgrößter Stadt bleiben aber in der Hand der CSU. Für den Wahlkreis Nürnberg-Nord sitzt weiterhin Sebastian Brehm im Bundestag, für Nürnberg-Süd bleibt Michael Frieser der direkt gewählte Abgeordnete.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nürnberg

Enttäuschend verlief der Wahlabend für die Nürnberger SPD - sie kam auf 22,9 Prozent, 2017 waren es noch 26,1 Prozent. Die Grünen legten deutlich zu: Nach 10,4 Prozent vor vier Jahren kam die Partei nun auf 18,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Nürnberg lag bei 75 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-375527/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren