CSU und SPD verlieren Stimmen in Nürnberg

Die CSU hat in Nürnberg leichte Verluste eingefahren. Die Christsozialen kamen in der Heimatstadt von Parteichef Markus Söder auf 31 Prozent - 1,8 Punkte weniger als bei der Wahl vor vier Jahren. Beide Direktmandate in Bayerns zweitgrößter Stadt bleiben aber in der Hand der CSU. Für den Wahlkreis Nürnberg-Nord sitzt weiterhin Sebastian Brehm im Bundestag, für Nürnberg-Süd bleibt Michael Frieser der direkt gewählte Abgeordnete.
von  dpa

Enttäuschend verlief der Wahlabend für die Nürnberger SPD - sie kam auf 22,9 Prozent, 2017 waren es noch 26,1 Prozent. Die Grünen legten deutlich zu: Nach 10,4 Prozent vor vier Jahren kam die Partei nun auf 18,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Nürnberg lag bei 75 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-375527/2