München-Giesing: "Tankstelle für Menschen" darf gebaut werden

Die Brauerei "Münchner Kindl Bräu" entsteht an der Tegernseer Landstraße. Der Münchner Stadtrat stimmt dafür.
| Emily Engels
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hat gut lachen: Der Traunsteiner Gastronom Dietrich Sailer träumt schon lange davon, die 1880 gegründete Münchner-Kindl-Bräu wiederauferstehen zu lassen.
imago images/Michael Westermann Hat gut lachen: Der Traunsteiner Gastronom Dietrich Sailer träumt schon lange davon, die 1880 gegründete Münchner-Kindl-Bräu wiederauferstehen zu lassen.

Giesing  - Aus einer einstigen Tankstelle für Autos wird eine Tankstelle für Menschen. So beschreibt es OB Dieter Reiter (SPD). Es geht um das Grundstück an der Tegernseer Landstraße 337, auf dem aktuell noch eine alte Tankstelle steht, die längst außer Betrieb ist.

Damit Unternehmer Dietrich Sailer dort die Brauerei "Münchner Kindl Bräu" bauen kann, muss der Flächennutzungsplan umbenannt werden: von einem "Biotop" zu einem "Sondergebiet Brauerei".

Naturfläche wird umgewandelt: Linke sehen das kritisch

Stadträtin Brigitte Wolf (Die Linke) sieht das Vorhaben nach wie vor kritisch. Sie berichtet von Nachbarn, die sogar angekündigt hätten, gegen das Vorhaben zu klagen. Wolf: "Auch ich bin dagegen, dass diese Naturfläche umgewandelt wird."

Paul Bickelbacher (Grüne) versichert, dass sogar der Bund Naturschutz das Projekt befürworte. Und Stadtrat Roland Hefter weiß: "Der Unternehmer will dort sogar Bienenkästen aufstellen."

Lesen Sie hier: Zwei Rapper ausgeladen - Demo am Samstag unter Auflagen

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren