München-Altstadt: Star-Architekt Norman Foster soll den alten Sattlerplatz neugestalten

Am ehemaligen Sattlerplatz wird alles neu: Die Investoren haben Sir Norman Foster für die Umgestaltung des Platzes gewonnen.
| az/zif
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Erste Idee für den neuen Sattlerplatz: Die Visualisierung zeigt eine direkte, gerade Achse von der Kaufingertor-Passage zu den Läden der Hofstatt. Das Areal heute: Die frühere Post (l.), rechts das Parkhaus. Rechts: Das Areal heute. Die frühere Post (l.), rechts das Parkhaus.
Visualisierung: Schumann + Partenfelder, Foto: Schramek Erste Idee für den neuen Sattlerplatz: Die Visualisierung zeigt eine direkte, gerade Achse von der Kaufingertor-Passage zu den Läden der Hofstatt. Das Areal heute: Die frühere Post (l.), rechts das Parkhaus. Rechts: Das Areal heute. Die frühere Post (l.), rechts das Parkhaus.

München-Altstadt - Erst vor knapp fünf Monaten hat der Ältestenrat der Stadt beschlossen, den gemeinhin als Sattlerplatz bekannten Straßenraum vor der Hirmer-Parkgarage in der Altstadt nach dem 2016 verstorbenen Alt-OB Georg Kronawitter (SPD) zu benennen. Nun wurde bekannt, dass bei der Neugestaltung des Platzes noch ein weiterer großer Name eine Rolle spielen wird.

Wie das Investoren-Konsortium am Montag mitteilte, soll der britische Star-Architekt Sir Norman Foster, der unter anderem auch schon die Reichstagskuppel in Berlin entworfen hat, einen Masterplan für den neuen Georg-Kronawitter-Platz erarbeiten. 


Star-Architekt Norman Foster. Jörg Carstensen/dpa

Inka-Gruppe: Ein attraktiver Raum soll entstehen

Der Rahmen ist bereits abgesteckt: Das baufällige Hirmer-Parkhaus soll 2020 abgerissen und durch eine mehrgeschossige Tiefgarage ersetzt werden. An der Oberfläche ist dann genug Platz, um neben einem großen Geschäfts- und Wohnhaus auch eine neue Fußgängerzone zu gestalten.

Lesen Sie hier: Bürger in Sorge -  

Als Investoren treten am ehemaligen Sattlerplatz die Inka-Gruppe, die zum Reich der Brauereifamilie Inselkammer gehört, und das Modehaus Hirmer auf. Gemeinsam wollen diese beiden alteingesessenen Unternehmen den Platz so entwickeln, dass ein attraktiver Raum entsteht.

So soll durch die neue Fußgängerzone das Hackenviertel verkehrsberuhigt werden. Und auch die Hofstatt und die Sendlinger Straße sollen dadurch direkt an die Kaufingerstraße angebunden werden.

Bilder: Das schönste Stück Altstadt von München

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren