Münchner Politiker fordert: Macht den Tierpark Hellabrunn auf!

In anderen Bundesländern sind die Zoos offen. In München gäbe es Konzepte - doch vorerst bleibt der Tierpark weiter zu.
| fm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
21  Kommentare Artikel empfehlen
Die Tore des Tierparks Hellabrunn sind immer noch geschlossen.
Die Tore des Tierparks Hellabrunn sind immer noch geschlossen. © Marc Müller/Tierpark Hellabrunn

München - Ein Münchner im Tierpark - zum Privatvergnügen! Sowas gibt es in diesen Tagen. Der Münchner ist der grüne Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek. Der hat nicht etwa eine Sondergenehmigung für Hellabrunn-Spaziergänge. Sondern war in Berlin im ganz regulär geöffneten Zoo. Und fordert jetzt: Sperrt Hellabrunn auf!

Grünen-Politiker Janecek blickt nach Berlin 

Denn anders als in Berlin, wo die Zoos im Lockdown offen blieben und in norddeutschen Städten, wo sie nun wieder öffnen, bleibt Hellabrunn vorerst dicht. Zu Janeceks Unverständnis. "Maskenpflicht, Abstände, Innenbereiche geschlossen", berichtet er von seiner Berliner Tierpark-Erfahrung.

"Da ist die Ansteckungsgefahr gleich null Komma null." Janecek sagt: "Nicht nur Hellabrunn würde sich über die Einnahmen freuen, auch unsere Kinder hätten in dieser für viele tristen Zeit endlich wieder Gelegenheit, den Tieren zu begegnen." Und, den Seitenhieb mag er sich nicht verkneifen, in Berlin seien die Infektionszahlen zuletzt ja auch schneller gesunken als in Bayern.

Dieter Janecek (Grüne).
Dieter Janecek (Grüne). © dpa

Der Zoobesuch also kein Infektionstreiber? Aus Hellabrunn heißt es, aus den Öffnungsmonaten im Herbst mit bis zu 8.000 Besuchern am Tag sei kein einziger Fall einer (mutmaßlichen) Ansteckung im Tierpark bekannt. Eine Sprecherin sagte am Dienstag der AZ: "Wir würden uns eine kurzfristige Öffnungsperspektive wünschen." Ein entsprechendes Hygiene- und Betriebskonzept habe man in der Schublade. "Wir könnten innerhalb weniger Tage öffnen."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Wiederöffnung von Tierpark Hellabrunn sei "durchaus diskutabel"

Das fände offenbar auch die zuständige Bürgermeisterin eine gute Idee. Verena Dietl (SPD) sagte am Dienstag auf Nachfrage der AZ: "Es wäre erfreulich, wenn der Tierpark bald wieder öffnen könnte - natürlich unter Beachtung der Hygieneschutzbestimmungen." Bei den aktuell sinkenden Infektionszahlen halte sie eine Wiederöffnung "durchaus für diskutabel".

Glückliche Zeiten: Verena Dietl in Hellabrunn.
Glückliche Zeiten: Verena Dietl in Hellabrunn. © Marc Müller/Hellabrunn

Dietl sagte: "Ich würde mich freuen, wenn der Freistaat den Münchnerinnen und Münchnern - insbesondere den Lockdown-geplagten Familien - diese Möglichkeit bald in Aussicht stellt." Auch für den Tierpark, der in großen finanziellen Schwierigkeiten steckt, wären Besucher eine "große Erleichterung", betonte Dietl.

Entscheiden aber kann das nicht die Stadt. Es braucht eine Lockerung des Freistaats - damit nicht nur Dieter Janecek das private Tierpark-Vergnügen hat. Sondern auch Münchner Familien, in Hellabrunn.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 21  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
21 Kommentare
Artikel kommentieren