Gewitter und Blitze: 50 Ampeln ausgefallen

Heftiges Gewitter sorgt für kaputte Lichtzeichen: 320 Störmeldungen über defekte Ampeln gehen bei der Verkehrszentrale ein. Unterführungen laufen voll Wasser, Chaos im Berufsverkehr
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Blitze legen die Ampeln lahm: Ein heftiges Gewitter hat am Montagmorgen in München teils für Chaos im Berufsverkehr gesorgt. Die Polizei musste den Verkehr regeln.
dpa 4 Blitze legen die Ampeln lahm: Ein heftiges Gewitter hat am Montagmorgen in München teils für Chaos im Berufsverkehr gesorgt. Die Polizei musste den Verkehr regeln.
Blitze legen die Ampeln lahm: Ein heftiges Gewitter hat am Montagmorgen in München teils für Chaos im Berufsverkehr gesorgt. Die Polizei musste den Verkehr regeln.
dpa 4 Blitze legen die Ampeln lahm: Ein heftiges Gewitter hat am Montagmorgen in München teils für Chaos im Berufsverkehr gesorgt. Die Polizei musste den Verkehr regeln.
Blitze legen die Ampeln lahm: Ein heftiges Gewitter hat am Montagmorgen in München teils für Chaos im Berufsverkehr gesorgt. Die Polizei musste den Verkehr regeln.
dpa 4 Blitze legen die Ampeln lahm: Ein heftiges Gewitter hat am Montagmorgen in München teils für Chaos im Berufsverkehr gesorgt. Die Polizei musste den Verkehr regeln.
Blitze legen die Ampeln lahm: Ein heftiges Gewitter hat am Montagmorgen in München teils für Chaos im Berufsverkehr gesorgt. Die Polizei musste den Verkehr regeln.
dpa 4 Blitze legen die Ampeln lahm: Ein heftiges Gewitter hat am Montagmorgen in München teils für Chaos im Berufsverkehr gesorgt. Die Polizei musste den Verkehr regeln.
  • 320 Störmeldungen über ausgefallene Ampeln
  • um 05.15 Uhr waren 50 Anlagen außer Betrieb
  • Gewitter löst Überspannungen im Stromnetz aus
  • Feuerwehr pumpt Unterführungen und Fahrbahnsenken aus

München - Ein heftiges Gewitter tobt am frühen Montagmorgen über München. So heftig, dass 50 Ampeln in der City ausfallen. Es gab Überspannungen im Stromnetz. Schuld sind offenbar mehrere Blitzeinschläge.

So informiert die Polizei über das Unwetter und die Folgen:

Am Montag, 08.06.2015, registrierte die Verkehrszentrale München ab 05.15 Uhr rund 320 Störmeldungen über ausgefallenen Lichtzeichenanlagen. Erste Überprüfungen durch das Baureferat ergaben, dass 50 Anlagen außer Betrieb waren. Obwohl unverzüglich alle verfügbaren Stördienste alarmiert und eingesetzt wurden, waren um 09.20 Uhr noch 34 Lichtzeichenanlagen aus. Gegen 10.00 Uhr reduzierten sich die Ampelausfälle auf 25.

Lesen Sie hier:

Es kam zu erheblichen Beeinträchtigungen des morgendlichen Berufsverkehrs. An fünfzehn neuralgischen Kreuzungen wurden Polizeibeamte verkehrsregelnd eingesetzt, um noch massivere Beeinträchtigungen zu verhindern.

Zwischenzeitlich hat sich die Verkehrslage weitgehend normalisiert. Lediglich im östlichen Bereich des Mittleren Rings kommt es derzeit noch zu größeren Stauungen.

Überspannungen im Stromnetz

Durch das starke Gewitter wurden offensichtlich Überspannungen im Stromnetz hervorgerufen.

Lesen Sie hier: S-Bahn-Chaos in München

Bei dem Starkregen kam es im Stadtgebiet auch zu Fahrbahnüberschwemmungen. Es wurde von der Polizei temporär abgesperrt.

Die Feuerwehr war im Einsatz, um Unterführungen und Fahrbahnsenken abzupumpen.

AZ-Special: Das aktuelle Wetter

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren