Rotibrass: Das Hendl als Herzensprojekt

Im Dreimühlenviertel werden die Hendl jetzt mit Tee geräuchert. Die AZ hat's probiert und geschaut, was das neue Rotibrass noch so zu bieten hat.
| Ruth Frömmer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Stefan Hermannsdorfer und Ngan Dannemann haben vor gut einer Woche eröffnet.
Stefan Hermannsdorfer und Ngan Dannemann haben vor gut einer Woche eröffnet. © Daniel von Loeper

München - Das klassische Hendl vom Drehspieß ist außen würzig und knusprig. Aber innen oft trocken und ein bisserl fad. Die Idee, Hähnchen 24 Stunden lang in einer Mischung aus Wein, Gewürzen und Tee zu marinieren und dann mit Tee auf offener Flamme zu "smoken" hatte Ngan Dannemann. Sie hat das Kochen von ihrem vietnamesischen Großvater gelernt und experimentiert für ihr Leben gern in der Küche herum. Inspiration holt sie sich in der ganzen Welt.

Hendl als Herzensprojekt

Seit ein paar Jahren betreibt sie erfolgreich zwei Grill-Lokale in Neuhausen und Haidhausen. Aber das mit den Hendln ist ein Herzensprojekt, das sie nun unabhängig davon zusammen mit ihrem Herzenspartner Stefan Hermannsdorfer umsetzt.

Der wiederum ist Bier-Sommelier und wollte schon lange gutes Essen mit Craft Bier verbinden. "Es muss nicht immer Wein sein", sagt er zur AZ und erklärt, dass es zu jedem Essen das passende Bier gibt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Entstanden ist ein interessantes Fusion-Konzept mit asiatisch-mediterraner Küche und jeder Menge Biersorten von der Münchner Kleinstbrauerei bis zu Hamburger Spezialbieren und dem Geheimtipp: Oberhachinger Kellerbier (3,90 Euro). Aber auch Weine und Cocktails finden sich auf der Getränkekarte, die in den nächsten Wochen noch um ein paar alkoholfreie Spritz-Getränke ergänzt werden soll.

Im vorderen Barbereich kann man auch nur etwas trinken - und dazu einen oder mehrere kleine Snacks bestellen. Das ist auch im Restaurant-Bereich erwünscht. Verschiedene Gerichte bestellen und nach Tapas-Prinzip teilen.

Aromatisch und saftig bis zum letzen Bissen

Die AZ hat das mit Tee geräucherte Hähnchen (16,90 Euro) probiert, das im umgebauten Pizzasteinofen des Vorgänger-Lokals, der Pizzeria Bruno, bei offener Flamme gegart wird.

Bier und Hendl mal anders.
Bier und Hendl mal anders. © Daniel von Loeper

Das ist außen knusprig und würzig, aromatisch das Fleisch und saftig bis zum letzten Bissen. Dazu werden eine Sesamsauce, Salat und Reisküchlein serviert, die es der Reporterin besonders angetan haben. Auf Wunsch gibt's dazu aber auch Pommes Frites.

Wer die Reisküchlein mag, der sollte unbedingt auch die Pizza mit Reisteig probieren. Das hat mit der italienischen Pizza wenig zu tun, denn der Boden ist kleiner, dicker und elastisch weich.

Klein, aber ausgezeichnet und sehr sättigend: die Reis-Pizza.
Klein, aber ausgezeichnet und sehr sättigend: die Reis-Pizza. © Daniel von Loeper

Schon die Konsistenz macht Spaß. Wir hatten die salzig-würzig-süße Variante mit Trüffelcreme, Datteln, Walnuss, Rosmarin und Speck (11,90 Euro) und hätten gerne noch weitergegessen.

Aber die Pizza ist so sättigend, dass wir die weitere Verkostung auf den nächsten Besuch verschieben mussten. Und der ist definitiv in Planung.


Dreimühlenstraße 30 | Mo-Do: 17 bis 23 Uhr | Fr-Sa: 17 bis 24 Uhr | rotibrass.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren