Bilder aus München: ÖPNV-Streik sorgt für menschenleere Bahnhöfe

Der ÖPNV-Streik hat in München den ganzen Tag über für massive Einschränkungen gesorgt. Die Bahnhöfe waren meist menschenleer. Die Bilder aus der Stadt.
| John Schneider Daniel von Loeper
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Empfehlungen
Menschenleer ist es gegen 8.25 Uhr auch am Marienplatz.
Daniel von Loeper 18 Menschenleer ist es gegen 8.25 Uhr auch am Marienplatz.
Beliebtes Fotomotiv, heute größtenteils ohne Menschen: Der U-Bahnhof am Marienplatz.
Sven Hoppe/dpa 18 Beliebtes Fotomotiv, heute größtenteils ohne Menschen: Der U-Bahnhof am Marienplatz.
Ein einzelner Fahrgast hat sich an den U-Bahnhof Marienplatz verirrt. Eine U-Bahn kam nicht.
Sven Hoppe/dpa 18 Ein einzelner Fahrgast hat sich an den U-Bahnhof Marienplatz verirrt. Eine U-Bahn kam nicht.
6.15 Uhr am Dienstagmorgen: Leer an der Münchner Freiheit.
Daniel von Loeper 18 6.15 Uhr am Dienstagmorgen: Leer an der Münchner Freiheit.
Die U-Bahnhaltestelle an der Münchner Freiheit – niemand zu sehen.
Daniel von Loeper 18 Die U-Bahnhaltestelle an der Münchner Freiheit – niemand zu sehen.
(Fast) verlassene U-Bahnhaltestelle an der Münchner Freiheit .
Daniel von Loeper 18 (Fast) verlassene U-Bahnhaltestelle an der Münchner Freiheit .
U-Bahnfahrer und Tramfahrer streiken in der Einsteinstraße.
Daniel von Loeper 18 U-Bahnfahrer und Tramfahrer streiken in der Einsteinstraße.
Der U-Bahnhof Maillingerstraße: Wo sonst viel los ist, herrschte am Dienstag gähnende Leere.
Sven Hoppe/dpa 18 Der U-Bahnhof Maillingerstraße: Wo sonst viel los ist, herrschte am Dienstag gähnende Leere.
Trotz Streiks warteten am Dienstagmorgen einige Fahrgäste am Hauptbahnhof auf eine U-Bahn.
Sven Hoppe/dpa 18 Trotz Streiks warteten am Dienstagmorgen einige Fahrgäste am Hauptbahnhof auf eine U-Bahn.
Trotz Streiks warteten am Dienstagmorgen einige Fahrgäste am Hauptbahnhof auf eine U-Bahn.
Sven Hoppe/dpa 18 Trotz Streiks warteten am Dienstagmorgen einige Fahrgäste am Hauptbahnhof auf eine U-Bahn.
Anzeigen weisen auf den ÖPNV-Streik hin.
Sven Hoppe/dpa 18 Anzeigen weisen auf den ÖPNV-Streik hin.
Bis 18 Uhr fuhren in München keine U-Bahnen.
Sven Hoppe/dpa 18 Bis 18 Uhr fuhren in München keine U-Bahnen.
Der Mega-Andrang bei den S-Bahnen blieb aus - hier ein Bild vom Ostbahnhof gegen 8.35 Uhr.
Daniel Loeper 18 Der Mega-Andrang bei den S-Bahnen blieb aus - hier ein Bild vom Ostbahnhof gegen 8.35 Uhr.
8.30 Uhr am Marienplatz: Kein dichtes Gedränge in der S-Bahn.
Daniel Loeper 18 8.30 Uhr am Marienplatz: Kein dichtes Gedränge in der S-Bahn.
Der Bahnsteig am S-Bahnhof Marienplatz gegen 8.30 Uhr.
Daniel von Loeper 18 Der Bahnsteig am S-Bahnhof Marienplatz gegen 8.30 Uhr.
U-Bahnen stehen im Depot in Fröttmaning.
Sven Hoppe/dpa 18 U-Bahnen stehen im Depot in Fröttmaning.
U-Bahnen im Depot in Fröttmaning.
Sven Hoppe/dpa 18 U-Bahnen im Depot in Fröttmaning.
U-Bahnen im Depot in Fröttmaning.
Sven Hoppe/dpa 18 U-Bahnen im Depot in Fröttmaning.

München - Bei einigen liegen die Nerven dann offenbar doch ziemlich blank. Als ein Auto im Stau die Kreuzung am Mariahilfplatz blockiert, schlägt ein Radler mit der flachen Hand zu – aufs Autodach wohlgemerkt.

Der Stress ist groß. Auf den Brücken Richtung City kriechen Dienstagfrüh die Blechkolonnen im Schneckentempo. Es scheinen mehr Wagen (und Radler) als an einem normalen Dienstag unterwegs zu sein. Kein Wunder, der Verdi-Warnstreik hat den U-Bahn-Verkehr unmöglich gemacht, Bus und Tram fahren nur stark eingeschränkt.

Verwirrung an den Haltestellen der Linie 18

Ein kleiner Fehler bei der Streikbewältigung der MVG vergrößert die Verwirrung. An den Haltestellen der Linie 18 steht zwar, dass vier Linien im 20-Minuten-Takt fahren, aber kein Wort darüber, dass alle anderen Linien ausfallen. Auf dem Ticker fehlt schlicht der Platz, um das klarzustellen.

Wer sich also nicht anderweitig informiert, steht an den Haltestellen der Linie 18 ziemlich dumm rum. An der Fraunhoferstraße schimpft denn auch eine ältere Frau, dass das "nicht mehr ihr Deutschland" sei.

Ist streiken in Coronazeiten unsolidarisch? Gewerkschaftssekretär Franz Schütz (48) hält dagegen. Man habe wegen Corona abgewartet. Aber nun müsse im Kampf um einen bundesweiten Tarifvertrag ein Signal erfolgen.

Lesen Sie auch

"Wir haben große Verantwortung als Busfahrer"

So sehen das auch die Streikenden. Trambahnfahrer Reiner Baumgartner (33): "Die Ungleichbehandlung muss aufhören. Wann sollten wir sonst streiken, wenn nicht jetzt?"

Busfahrerin Mira Stanic (54): "Alles ist teurer geworden in München. Wir haben große Verantwortung als Busfahrer. Die Leute müssen so viele Überstunden machen, um zu überleben. Ich mache Kurzarbeit und bekomme 1.300 Euro netto. Wie kann man da überleben?"

Für Verdi ist der Streik ein Erfolg. Schütz: "Die Tram ist zu 80 Prozent nicht gefahren." Matthias Korte, Pressesprecher der MVG, erklärt, dass es Tarifverträge gebe und es keinen dritten bundesweiten bräuchte. Er bestätigt, dass nur 20 Prozent der Trambahnen fuhren, bei den Bussen seien dank privater Busunternehmen 50 Prozent doch im Linienverkehr einsetzbar gewesen.

Lesen Sie auch

Abstand halten? Unmöglich am Streiktag

An der Fraunhofer üben sich die Möchtegern-Fahrgäste derweil in Geduld. Kaufmann Marcus Lösch (46) erzählt, dass sein Freund zwar lieber mit dem Taxi zur Arbeit gefahren sei, er selber aber Zeit habe: "Ich warte, bis was kommt."

Rahman Mostafifur hat es eiliger. Der Security-Mann (45) muss am Stachus seinen Dienst antreten. Es pressiert. "Wollen wir ein Taxi nehmen?", fragt er die Umstehenden. Doch die harren lieber aus. Bis eine Passantin sie aufklärt: "Hier fährt nix. Geht’s runter zur Müllerstraße. Da kommt die Tram."

Lesen Sie auch

Die Frau hat recht. Allerdings dauert es auch an der Müllerstraße eine halbe Stunde, bis eine Tram kommt. Und die fährt nur bis zum Stachus. Dort steht bereits dicht gedrängt eine große Menschenmenge.

Abstand halten? Unmöglich am Streiktag. Nach dem Streikende am Abend werde sich der Verkehr binnen zwei Stunden normalisieren, hofft MVG-Mann Korte.

Klicken Sie sich in der Bilderstrecke durch die Streik-Fotos aus München.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
3 Kommentare
Artikel kommentieren