"Band Aid 30": Bob Geldof sammelt Geld gegen Ebola

"Do They Know It's Christmas?" Bob Geldorf hat für seine "Band Aid"-Neuauflage Superstars wie One Direction, Rita Ora und Chris Martin zusammengetrommelt. Jetzt trafen sie sich in einem Londoner Studio.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ellie Goulding
dpa 14 Ellie Goulding
"Coldplay"-Sänger Chris Martin
dpa 14 "Coldplay"-Sänger Chris Martin
Niall Horan, Mitglied der Boyband "One Direction"
dpa 14 Niall Horan, Mitglied der Boyband "One Direction"
Harry Styles von der Boyband "One Direction"
dpa 14 Harry Styles von der Boyband "One Direction"
"One Direction"-Singer Liam Payne
dpa 14 "One Direction"-Singer Liam Payne
Rita Ora
dpa 14 Rita Ora
Olly Murs
dpa 14 Olly Murs
Bono von "U2"
dpa 14 Bono von "U2"
Emeli Sande
dpa 14 Emeli Sande
Paloma Faith
dpa 14 Paloma Faith
Bob Geldof
dpa 14 Bob Geldof
Jessie Ware
dpa 14 Jessie Ware
Guy Garvey
dpa 14 Guy Garvey
Midge Ure
dpa 14 Midge Ure

"Do They Know It's Christmas?" Bob Geldorf hat für seine "Band Aid"-Neuauflage Superstars wie One Direction, Rita Ora und Chris Martin von Coldplay zusammengetrommelt. Jetzt trafen sie sich in einem Londoner Studio.

London - Internationale Popgrößen unterstützen den britischen Musiker Bob Geldof beim Spendensammeln für das von Ebola heimgesuchte Westafrika. Bei der Aufnahme für den Song "Do They Know It's Christmas?" in London sang die Boygroup One Direction am Samstag die erste Zeile, wie Geldof mitteilte. Zu seinen weiteren Mitstreitern zählen Bono, Ellie Goulding, Rita Ora, Ed Sheeran, Chris Martin, Sinead O'Connor und Emeli Sande.

Die Aufnahme ist eine Neuauflage. Vor 30 Jahren hatte Geldof mit dem gleichen Titel Geld für Hungeropfer in Äthiopien gesammelt. Der 63-Jährige sagte, die britische Regierung werde für die Single keine Steuern erheben. Deshalb stünden alle Einnahmen aus dem Verkauf für Wohltätigkeitszwecke zur Verfügung.

Bisher starben mehr als 5100 Menschen an Ebola, die meisten von ihnen in Sierra Leone, Guinea und Liberia. Einen Impfstoff gibt es noch nicht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren