Zwei Spieler überragen alle Zum 120. Geburtstag: Das sind die Rekordspieler des FC Bayern

Legenden des FC Bayern: Sepp Maier (l.) und Gerd Müller. Foto: firo/Augenklick

Anlässlich des 120-jährigen Bestehens blickt die AZ auf die Rekordspieler des FC Bayern zurück. Sepp Maier hat die meisten Spiele für den FC Bayern bestritten, der "Bomber" Gerd Müller am häufigsten getroffen.

 

München - Es gab viele bedeutende Spieler in der 120-jährigen Historie des FC Bayern, doch sie gehören zweifellos zu den größten Ikonen: Sepp Maier und Gerd Müller.

Torhüter-Legende Maier ist bis heute Rekordspieler der Münchner. Er kam zu 642 Einsätzen in Pflichtspielen und liegt damit knapp vor Oliver Kahn (632). Als einziger Spieler der aktuellen Mannschaft hält sich Thomas Müller in den Top Ten auf – als Siebter (518 Spiele).

Bei den erfolgreichsten Torjägern liegt ein Namensvetter deutlich an der Spitze: "Bomber" Gerd Müller, der in 575 Partien für Bayern 515 Mal traf. Einmalig. Auf Platz zwei folgt schon Robert Lewandowski mit 230 Toren in nur 275 Spielen, Dritter ist Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (217) vor Thomas Müller (194).

Gerd Müller an Alzheimer erkrankt

Seit Jahren bewegt das Schicksal von Stürmerlegende Gerd Müller die Bayern-Familie und viele Fußballfans anderer Klubs. Müller leidet an Alzheimer und lebt in einem Pflegeheim. Seine außerordentlichen Leistungen werden niemals vergessen sein.

Wie sagte doch "Kaiser" Franz Beckenbauer anlässlich des 50. Geburtstages des Angreifers im Jahr 1995: "Ohne Gerd Müller würden wir uns heute noch in der alten Holzhütte aus den 60er Jahren am Trainingsplatz an der Säbener Straße umziehen. Ohne seine Tore stünde der FC Bayern heute nicht da, wo er ist."

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading