Wird Robben fit? Muskelfaserriss: Kingsley Coman fehlt dem FC Bayern schon wieder

Sorgenkind beim FC Bayern: Kingsley Coman (re.). Foto: imago/Nordphoto

Wieder muss Kingsley Coman vom FC Bayern verletzt ausgewechselt werden. Die Diagnose: Muskelfaserriss. Das Champions-League-Rückspiel gegen den FC Liverpool ist in Gefahr.

 

München - Die unverhoffte Freizeit wird Kingsley Coman in der Reha verbringen – wieder einmal. Nach der „schweren Woche“ gab Niko Kovac auch den Montag frei, Training erst wieder am Dienstag. „Jetzt müssen wir uns erstmal erholen, ich habe den Jungs noch einen zusätzlichen Tag frei gegeben“, sagte der Bayern-Trainer. Füße hoch!

Oder ab zum Physiotherapeuten. Coman, der nur neun Minuten nach seiner Einwechslung, nach drei Pässen und einer Flanke, wieder ausgewechselt werden musste, hatte sich beim 1:0 gegen Hertha BSC ohne gegnerische Einwirkung im Bereich des linken Oberschenkels verletzt.

Am Samstagabend wurde ein Muskelfaserriss diagnostiziert. Das Gute im Schlechten: Keine weitere Blessur am Sprunggelenk, die Achillesferse des 22-Jährigen.

Coman fällt zwei bis vier Wochen aus - Einsatz gegen Liverpool in Gefahr

Geknickt verließ Coman mit traurigen Augen am Samstag die Allianz Arena. Schon in der Hinrunde, am ersten Spieltag, hatte ein Syndesmosebandriss im linken Knöchel eine Pause bis Anfang Dezember bedeutet. Nun der nächste Rückschlag. Muskelfaserriss ist zwar nicht gleich Muskelfaserriss, von mindestens zwei bis maximal vier Wochen Pause reicht die zu erwartende Spannweite.

Sein Einsatz im Achtelfinalrückspiel der Champions League gegen den FC Liverpool am 13. März ist stark gefährdet. „Kingsley hat sehr viel gespielt und geleistet in den letzten Wochen“, sagte Kovac und meinte: „Er fehlt uns sehr.“ Eben weil Franck Ribéry, 35 und im letzten Jahr bei Bayern, auf dem linken Flügel tatsächlich wie ein 35-Jähriger spielt. Gegen Liverpool könnte Ribéry eine seiner letzten ganz großen Bühnen bekommen.

Außer Außenspieler Serge Gnabry, gegen Hertha nach zuletzt ansprechender Leistung ziemlich blass, rückt auf links, da Arjen Robben rechtzeitig wieder fit wird. Doch der 35-Jährige fehlt seit November. Oberschenkelprobleme, Ende offen. Eine leidige, unendliche Geschichte?

Lesen Sie hier: Einzelkritik zum FC Bayern - Zwei Zweier und ein Mal die Fünf für die BVB-Jäger

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading