Vorstandsboss des FC Bayern Rummenigge: Noch keine Entscheidung bei James

Kämpft um den Verbleib von James Rodriguez: Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. Foto: sampics/Augenklick

Bleibt er oder geht er? Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat am Rande des Spiels gegen Hannover dementiert, dass es eine Entscheidung in Sachen James Rodríguez gibt.

 

München - Karl-Heinz Rummenigge hat vor der Partie des FC Bayern München gegen Hannover dementiert, dass eine Entscheidung über die Zukunft von James Rodríguez gefallen ist.

"Das Gespräch muss erst noch geführt werden", sagte der Vorstandsboss in der Allianz Arena. Zuvor hatte die in Sachen Real Madrid stets gut informierte Sportzeitung "Marca" berichtet, dass der FC Bayern die Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro nicht ziehen wird.

Rummenigge ist Fan von James

James solle vielmehr zu Real Madrid zurückkehren – um dann womöglich direkt wieder verkauft zu werden. Reals Trainer Zinedine Zidane plant nicht mit dem Kolumbianer.

Karl-Heinz Rummenigge outete sich immer wieder als Fan von James. Noch im März sagte er im AZ-Interview: "Er hat einen unglaublichen, tollen linken Fuß und ist für mich ein Weltstar." Doch womöglich muss der Vorstandsboss seinen Liebling bald ziehen lassen.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading