Vor dem Hoffenheim-Spiel Heynckes: "Kommt in den besten Familien vor"

Der FC Bayern stellt 14 Spieler aus dem Profi-Kader für die kommenden Länderspiele ab. Trainer Jupp Heynckes versammelt dagegen eine kleine Trainingsgruppe um sich. Foto: dpa

Jupp Heynckes gibt sich auf der ersten Pressekonferenz nach dem Streit mit Matthias Sammer souverän. Arjen Robben fällt derweil fürs Hoffenheim-Spiel aus.

 

München - Der FC Bayern München kann am Samstag mit einem Sieg im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim einen Startrekord in 50 Jahren Fußball-Bundesliga aufstellen. Erst drei Vereinen gelang es bislang, die ersten sieben Partien zu gewinnen.

Auf der ersten offiziellen PK nach der Meinungsverschiedenheit zwischen Bayern-Coach Jupp Heynckes und Sport-Vorstand Matthias Sammer äußerte sich Heynckes über den kommenden Gegner, den ausgeräumten Streit und den Gesundheitszustand von Robben und Ribery.

Die PK zum Nachlesen im Live-Ticker:

13.52 Uhr: Gutes Schlusswort, die PK ist damit vorbei. Hier lesen Sie übrigens die Rummenigge-Aussagen aus dem Bayern-Magazin. Viel Spaß und einen schönen Freitag noch!

13.50 Uhr: Frage zur möglichen Einstellung des Startrekords von sieben Siegen - das gab es bisher drei Mal und dann ist immer Dortmund Meister geworden. "Und bei acht Siegen?" Das gab es noch nicht. "Dann lassen Sie uns mal abwarten..."

13.48 Uhr: Nochmal eine Nachfrage zu Sammer. "Lassen sie es doch gut sein. Sonst wird aus einer kleinen Aussage wieder was ganz Großes gemacht. Wir verstehen uns gut und da ist es auch gar nicht schlimm, wenn es hier und dort mal eine Unstimmigkeit gibt."

13.47 Uhr: Frage nach David Alaba, ob dieser besser nicht für Österreich spiele. "Er ist auf Abruf, das ist natürlich alles zu abgesprochen. Als lange verletzter Spieler sollte er eher zuerst ein Freundschaftsspiel machen als auf Kunstrasen beim Länderspiel. Deswegen wollen wir für nächste Woche ein solches Freundschaftsspiel vereinbaren. Danach werde ich nochmal mit Marcel Koller telefonieren, ob David danach noch zur Nationalmannschaft fürs Dienstagsspiel nachreist."

13.46 Uhr: "Bei Franck Ribery muss man abwarten, ob er heute mittrainieren oder nur Lauftraining machen kann. Gestern war er freiwillig hier, ist Fahrrad gefahren auf dem Ergometer. Er ist fit. Wenn er jetzt heute nur regenerativ Lauftraining machen kann, dann ist das kein Problem. Für mich ist wichtig, dass er morgen dabei ist."

13.45 Uhr: Hörwick greift leicht ein, sagt, man wolle jetzt eher wieder sportliche Fragen zum Hoffenheim-Spiel hören.

13.44 Uhr: Frage, warum Heynckes in Minsk das Fass selbst aufgemacht habe mit seiner Populismus-Aussage, also drei Tage nach Sammers Kritik. "Weil vorher keine Gelegenheit dazu war." Ist zu viel öffentlich gemacht worden? "Nein. Alles bestens." Heynckes lächelt das weg.

13.43 Uhr: Frage, ob ihn die Position von Hoeneß und Rummenigge überrascht hat. "Ich habe mit diesen Personen persönlich gesprochen. Mehr sage ich dazu nicht."

13.42 Uhr: Verhältnis zu Sammer? "An unserer Zusammenarbeit ändert das gar nichts."

13.41 Uhr: Frage nach dem Sechs-Augen-Gespräch mit Rummenigge und Sammer. "Das war nicht alltäglich nach den leichten Unstimmigkeiten, die da waren. Aber das kommt in den besten Familien vor, es ist alles beseitigt."

13.39 Uhr: Frage, wie der Vukcevic-Unfall sich auf Hoffenheim auswirkt. "Ich bekomme das bei unserem Torwart Tom Starke ja mit, der engen Kontakt zu Boris hatte. Auch meine Mannschaft wird drüber nachdenken, wir haben diskutiert und drüber gesprochen. Das ist nunmal das reale Leben, mit dem man fertig werden muss."

13.38 Uhr: Frage nach der guten Form vom Ex-Bayern Takashi Usami. "Fantastisch. Ich freue mich für ihn. Er hat hier oft angedeutet, dass er ein guter Fußballer ist. Er macht sich dort wunderbar."

13.37 Uhr: Frage, ob er Hoffenheim defensiv erwarte. "Das Augsburg-Spiel muss man wegen des tragischen Unfalls von Boris Vukcevic ausklammern. Sie haben ansonsten wieder Selbstvertrauen - ich glaube nicht, dass sie sich verschanzen werden. Sie werden so spielen wollen wie in Stuttgart."

13.34 Uhr: Mit Arjen Robben oder ohne? "Er hat am Mittwoch 45 Minuten überragend trainiert. Dann plötzlich sagte er mir, er fühlt denselben Schmerz an derselben Stelle. Sehr schade, aber er ist morgen nicht dabei. Es ist verteufelt."

13.34 Uhr: "ich habe Hoffenheim analysiert. Sie spielen schnell aus der Defensive nach vorne, hat sehr gute Fußballer in ihren Reihen. Wir müssen dennoch wieder in die Erfolgsspur finden."

13.32 Uhr: Erste Frage: Wie hat die Mannschaft das 1:3 gegen Borisov verkraftet? Heynckes: "Wenn ich die Statistik vom Spiel lese, dann sind wir 120 km gelaufen - ein überragender Wert! Wir haben 61 Prozent Ballbesitz, auch 61 Prozent Zweikämpfe gewonnen. Es war ein kurioses Spiel, aber es hat auch was gefehlt. Einmal, dass Toni Kroos die Torchance verwertet. Dann haben wir ein saudummes Tor bekommen und dann rennen wir hinterher. Ich habe das Spiel mit der Mannschaft sachlich nüchtern analysiert. Die Spieler wissen, dass ein kleines bisschen gefehlt hat. Das müssen wir morgen wieder ausgraben." Zudem müsse man wieder ein besseres Pressing zeigen.

13.30 Uhr: Los geht's! Jupp Heynckes betritt mit Mediendirektor Markus Hörwick den Raum.

13.28 Uhr: Im "Bayern-Magazin" zum Hoffenheim-Spiel gießt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge nochmal Öl ins Feuer. Es habe ihm gefallen, wie kritisch Sammer mit der Leistung in Bremen umgegangen sei. "Nach einem Sieg zu kritisieren ist genau der richtige Weg", schreibt Rummenigge. Zuvor hatte sich auch schon Uli Hoeneß hinter Sammers Kritik gestellt. Heynckes müsse das aushalten, hatte der Bayern-Präsident gesagt. Mal sehen, wie sich der Coach heute gibt.

13.25 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker von der Bayern-PK vor dem Spiel in Hoffenheim. Die große Frage: Wird sich Jupp Heynckes nochmal zur Meinungsverschiedenheit mit Sport-Vorstand Matthias Sammer äußern?

 

1 Kommentar