Verlängerungs-Krimi Bayern-Basketballer nach Sieg gegen Fenerbahce in Ekstase

Derrick Williams lässt sich nach dem Sieg gegen Fenerbahce feiern. Foto: sampics/Augenklick

Uli Hoeneß schwärmt nach dem sensationellen Sieg der Bayern-Basketballer gegen Fenerbahce von einem "unvergesslichen Abend. Ich bin unheimlich stolz." Der Triumph ist auch ein Blick in die Zukunft.

München - Uli Hoeneß war auch am Tag danach noch tief beeindruckt von dem 90:86-Sensationssieg, der den Bayern-Basketballern nach zweimaliger Verlängerung gegen Euroleague-Tabellenführer Fenerbahce Istanbul gelungen war. Und so kam der Bayern-Präsident am Freitagvormittag noch einmal zurück in den Audi Dome, wo das Team sich schon wieder auf das nächste Ligaspiel am Samstag (20.30 Uhr) gegen Jena vorbereitete, um persönlich zu gratulieren. "Ich bin wie alle im Verein unheimlich stolz und möchte mich ganz herzlich bei der Mannschaft und den Trainern für diesen unvergesslichen Abend bedanken", sagte er: "Überhaupt ist die Saison bisher ein einziger Traum, den man nur genießen kann."

Am Vorabend war die Stimmung in der Halle förmlich explodiert, als die Schlusssirene ertönte. Die Spieler schrien auf dem Parkett ihre Freude über das gelungene Happy End im Verlängerungsdrama heraus. Sämtliche 6500 Zuschauer in der ausverkauften Halle hatte diese epische Basketballschlacht da längst von ihren Sitzen gerissen.

Hoeneß: "Die ganze Abteilung ist ein Traum"

So wie Niko Kovac, den Cheftrainer der Fußball-Bayern, und seinen Spieler David Alaba, der im Jubelrausch mit ausgebreiteten Armen Richtung Spielfeld stürmte. Ein paar Meter weiter lagen sich FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic, Aufsichtsratsmitglied Edmund Stoiber und Hoeneß in den Armen. Genau solche Erlebnisse hatten sich Pesic und Hoeneß erhofft, als sie das Basketballprojekt bei Bayern vor acht Jahren wiederbelebten.

Der Sieg gegen den Euroleague-Topfavoriten, der ohne seinen verletzten Star-Center und Topscorer Jan Vesely antreten musste, war auch ein Blick in die Zukunft. Denn das erklärte Ziel der Bayern ist es, zukünftig mit den besten Mannschaften in Europa um den Titel in der Königsklasse mitzuspielen. Die Entwicklung dorthin verläuft momentan rasant. "Die ganze Abteilung ist ein Traum", befand Hoeneß.

Bayern-Basketballer auf dem Weg in die Playoffs

In dieser Saison wäre aber schon das Erreichen der Playoffs, in die die besten acht Ligateams einziehen, ein großer Achtungserfolg. Nach dem Überraschungs-Triumph gegen Fenerbahce sind die Bayern mit elf Siegen und zehn Niederlagen als Tabellensiebter auf einem guten Weg dorthin. Gegen Fener, dessen rund 1000 lautstarke Fans ihren Teil zu einer außergewöhnlichen Basketball-Atmosphäre beitrugen, bewiesen die Bayern auch ihre Willensstärke.

"Normalerweise bricht eine Mannschaft da zusammen", sagte Pesic, nachdem der FCBB sowohl im letzten Viertel als auch in der ersten Verlängerung eine Führung zunächst nicht nutzen konnte. Tat sie aber nicht. Angeführt von ihren Topscorern Derrick Williams und Stefan Jovic (jeweils 19 Punkte) sowie ihrem Kapitän Danilo Barthel, der sechs seiner zehn Punkte in der Verlängerung erzielte, zwangen die Bayern den Favoriten am Ende in die Knie.

FCBB-Coach Dejan Radonjic hatte dabei "unsere beste Leistung überhaupt" beobachtet. "Das war ein ganz wichtiger Sieg im Kampf um die Playoffs", sagte Barthel. Und Superstar Williams fasste zusammen: "Das sind die Spiele, von denen du als Kind träumst, sie zu gewinnen."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading