Liveticker zum Nachlesen Dank Abruscia: Löwen siegen gegen Ufa

Alessandro Abruscia erzielte das spielentscheidende 1:0. Foto: sampics/Augenklick

Die Löwen gewinnen durch das Tor des Tages von Sandro Abruscia gegen FK Ufa, mit etwas Glück, aber nicht unverdient. Hier gibt's die Partie gegen den russischen Erstligisten im Liveticker zum Nachlesen.

TSV 1860 München gegen FK Ufa 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Abruscia (80.)

Aufstellungen:

TSV 1860 München: Bonmann - Paul, Lorenz, Mauersberger, Steinhart - Wein, Moll - Willsch, Kindsvater - Mölders, Grimaldi.
Löwen-Elf 2. Hälfte: Bonmann - Weger, Weber, Berzel, Köppel - Abruscia, Böhnlein - Lex, Bekiroglu, Karger - Ziereis.
FK Ufa: Shelia - Sukor, Diveev, Nedelcharu, Alikin, Jokic, Salatic, Paurevic, Obliakov, Krotor, Igboun.

Anpfiff: Donnerstag, 18 Uhr


19.45 Uhr: Damit verabschieden wir uns aus dem AZ-Liveticker, vielen Dank fürs Mitlesen - Stimmen und Reaktionen folgen. Auf Wiedersehen!

Fazit: Die Löwen gewinnen durch das Tor des Tages von Sandro Abruscia gegen FK Ufa, mit etwas Glück und im Gegensatz zu einigen vorherigen Partien ohne einen Leistungseinbruch. Vielmehr schloss Sandro Abruscia einen starken Konter ab. Sechzig bleibt somit weiter siegreich.

90. Min: Schlusspfiff! Sechzig bringt die Führung über die Zeit!

85. Min: Eric Weeger geht mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Böses Foul und Gelb, dann kann's weitergehen.

82. Min: Na also, Sechzig: Nach den Siegen gegen unterklassige Gegner scheint die Siegesserie auch gegen den russischen Erstligisten weiterzugehen. Aber: Ein par Minuten bleiben Ufa noch, um den Ausgleich zu besorgen.

80. Min: TOOOR für den TSV 1860! Was für ein Bilderbuch-Konter: Nach einem Angriff der Russen gelangt der Ball schnell auf den rechten Flügel zu Bekiroglu. Der bedient den durchstartenden Abruscia mit einem halbhohen Ball im Sturmzentrum - Sechzigs Spielgestalter trifft mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke. Neuer Spielstand: Sechzig eins, Ufa null!

78. Min: Die Chance für Sechzig! Böhnlein zieht aus zentraler Positon ab - knapp vorbei!

77. Min: Elfmeter oder nicht? Lex geht im Strafraum zu Boden, wird von seinem Gegenspieler Nitikin niedergerissen. Die Pfeife des Schiedsrichters bleibt stumm. Die Sechzger beschweren sich freilich, doch den hätte man durchaus geben können, wenn nicht müssen.

75. Min: Berzel jetzt mit der Rettungstag gegen Zhivoglyadov. Starke Aktion des Abwehr-Allrounders.

70. Min: In den letzten Minuten sehen sich die Löwen etwas in die Defensive gedrängt. Lex versucht sich eben daran, seinem Gegenspieler davonzulaufen, aber an den Ball gelangte der Neulöwe nicht mehr. Es fehlt einfach an den letzten Aktionen.

66. Min: Das Spiel plätschert jetzt etwas vor sich hin. Schaffen die Sechzger hier noch einen Treffer?

62. Min: Die treuen Sechzger-Fans haben ihre Fahnen am Fußballplatz in Angerberg angbracht: Wir sehen die Fanklubs aus Hadern, Jura-Süd Dietfurt, die Bluetsbrüder, die Anhänger aus Frontenhausen und Trudering. Auf den Support können sich die Giesinger verlassen, auch hier in Tirol.

60. Min: Karger biedient Torjäger Ziereis im Sturmzentrum, der schließt per Drehschuss ab - aber direkt in die Arme des Keepers. Weiter keine Treffer auf beiden Seiten, noch bleibt eine halbe Stunde Zeit.

60. Min: Jetzt tauscht auch Ufa mehrfach aus, die Löwen-Besetzung dürfte sich dagegen voraussichtlich nicht mehr ändern. Simon Seferings und Semi Belkahia haben vor Anpfiff ihre Runden um das Spielfeld gedreht.

55. Min: Jetzt darf auch Lex mal: Der Neuzugang vom FC Ingolstadt 04 und Herzenslöwe schießt von der Strafraumgrenze, doch der Versuch streicht am Kasten vorbei. Etwas verzogen.

52. Min: Eric Weeger packt den Hammer aus! Der Rechtsverteidiger zieht aus der zweiten Reihe ab, die Kugel senkt sich in Richtung Kreuzeck - aber der russische Keeper kannden Versuch noch entschärfen.

50. Min: Ufa gleich mit der ersten Aktion, doch der Ball von Shukov aus rund neun Metern rauscht drüber. Weiter steht's 0:0.

47. Min: Sechzig hat komplett getauscht - außer den Keeper: Bonmann bleibt drauf, Mauersberger hat die Spielführer-Binde an den eigentlichen Kapitän Felix Weber abgetreten und mit Sandro Abruscia, Kristian Böhnlein, Stefan Lex und Efkan Bekiroglu stehen vier Neulöwen auf dem Grün. Der Tweet der Sechzger ist somit falsch, da Hiller doch nicht mit von der Partie ist. Das resultiert wohl auch daraus, dass Bierofka zuerst beide Keeper 45 Minuten auflaufen lassen wollte.

46. Min: Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang!

Halbzeitfazit: Die Löwen schlagen sich gegen den russischen Erstligisten wacker. Benjamin Kindsvater vergab eine hundertprozentige Chance zur Führung, vorher mussten sich die Sechzger bei Keeper Bonmann und dem Querbalken bedanken, dass Ufa nicht in Front liegt. Wir sind gespannt, ob Sechzig auch gegen den hochkarätigen Gegner ungeschlagen bleibt, oder die erste Pleite der Vorbereitung hinnehmen muss. Bis gleich!

45. Min: Pause in Angerberg! Der TSV 1860 und der FK Ufa gehen mit einem 0:0 in die Kabinen.

44. Min: Rudelbildung auf dem Feld! Mölders' Gegenspieler liegt auf dem Boden und die Russen beschweren sich. Als auf Mölders ein Akteur zuläuft, kommt es zu Auseinandersetzungen. Das Ganze ist aber schneller wieder vorbei, als es angefangen hat.

43. Min: Obliakov ist auf links durch und zimmert den Ball an den Außenpfosten - Abseits. Treffer hätte nicht gezählt.

40. Min: Und jetzt fast das 1:0 für den TSV 1860! Auf der anderen Seite ist Benny Kindsvater durch, zögert, zögert noch länger - und schießt Torhüter Sheliya an. Der MUSS sitzen, ähnlich wie Sechzig zuvor eigentlich hätte in Rückstand gehen müssen.

39. Min: Riesenchance für Ufa! Igboun läuft alleine auf Bonmann zu, zieht ab - der Keeper bleibt lange stehen und pariert! Glänzde Aktion vom Schlussmann, der den Rückstand verhindert.

37. Min: Applaus jetzt für Neulöwe Lorenz, der die Kugel im Zweikampf mit seinem Gegenspieler clever abschirmt und nach seinem Pass der Linie entlang im Spiel hält. Spielerische Lösungen in der Defensive unter Bedrings: Das könnte Sechzig brauchen in Liga drei - zumindest dann, wenn es gutgeht.

35. Min: Nächste Möglichkeit für Sechzig, schnell umzuschalten: Diesmal will Mölders seinen Sturmkollegen bedienen, die Flanke landet aber im Toraus. Schwach ausgespielt.

33. Min: Jetzt vielleicht? Kindsvater mit dem Ballgewinn auf der linken Seite. Der Pass findet Grimaldi, der das pielgerät nach vorne treibt und Mölders bedient. Der dreht sich und zieht ab - Ecke. Grimaldi reißt die Hände nach oben, er hätte lieber den Doppelpass gesehen.

28. Min: Die Partie ist weiter umkämpft, aber Sechzig schafft es ganz gut, Ufa vom Tor fernzuhalten. Mölders eben mit einem Haken im Strafraum, doch mehr als eine (ertragslose) Ecke springt nicht heraus.

24. Min: Sechzig versucht, Mölders und Grimaldi ins Spiel zu bringen, doch Kindsvater wird gestoppt auf dem linken Flügel. Derzeit ergeben sich hier kaum Chancen.

20. Min: Wie macht sich Neulöwe Lorenz? Der Innenverteidiger hatte in Abwesenheit von Kapitän Felix Weber, der die Binde an Jan Mauersberger abgetreten hat, noch keine allzu auffälligen Szenen. Ein, zwei klärende Aktionen, aber auch etwas Schläfrigkeit vorhin bei Ufas Angriff über links. Und noch genug Zeit, um einen bleibenderen Eindruck zu hinterlassen.

18. Min: Obliakov mit der nächsten Möglichkeit! Der Offensivspieler kommt halblinks vor dem Tor aus spitzem Winkel vom Fünfmeterraum zum Abschluss, Bonmann kann den Einschlag mit seiner Parade noch verhindern. Gelungene Szene des Keepers. 

15. Min: Man merkt dem Duell schon in der Anfangsphase an: Da ist ein ganz anderer Zug drin als in den letzten Testspielen. Ufa ist ein echter Härtetest, und die Sechzger wollen natürlich im Kampf um die besten Aussichten auf die Startelf-Plätze beim Saison-Debüt auf dem Betzenberg dagegen halten.

12. Min: Jetzt mal die Löwen: Starker Pass in die Tiefe von Mölders auf Sturmpartner Grimaldi, die Russen können per Grätsche eben noch klären. Der Ball gelangt zu Willsch, dessen Flanke vom rechten Flügel wieder Mölders findet - der Volley-Drehschuss des Torjägers aus etwa 16 Metern streicht weit vorbei.

8. Min: Und schon wieder die Russen! Eine Flanke von der rechten Seite landet bei dem aufgerückten Jokic, der mit Wucht auf den Kasten köpft. Die Kugel streicht nur haarscharf vorbei.

6. Min: Ufa trifft nur die Latte! Jetzt haben Paul und Wein nicht aufgepasst, Ufa marschiert auf der gegenüberliegenden Seite und Sukhov ist es, der eine weite Hereingabe aus spitzem Winkel aufs Tor bugsiert - an den Querbalken. Glück für die Bierofka-Löwen.

4. Min: Dicke Chance für Ufa! Nedelcharu tankt sich auf der rechten Seite durch und will den freistehenden Krotor bedienen. Herbert Paul kann im letzten Moment mit per Grätsche klären. Wichtige Rettungstat des Rechtsverteidigers.

1. Min: Gleich eine Ecke für Sechzig und die kommt gut: Grimaldi steigt am Fünfmeterraum hoch, sein Kopfball gleicht aber einer Bogenlampe, anstatt den Weg in die Maschen zu finden. Nix mit Traumstart für die Blauen.

1. Min: Das Spiel läuft!

18 Uhr: Die Mannschaften laufen ein, gleich kann's losgehen!

17.45 Uhr: Die beiden Teams sind nach dem Aufwärmen wieder in den Kabinen verschwunden. Etwa 300 Sechzger-Fans warten darauf, dass ihre Löwen loslegen. Neben Allesfahrer Roman Wöll, der schon längerim Trainingslager weilt, haben auch die Kollegen Fritz Fehling und Franz Hell nach Angerberg gefunden, wo sich Sechzig und Ufa ungefähr in der Mitte ihrer Trainingscamps zum Test treffen.

17.30 Uhr: Die Aufstellung der Löwen ist raus, und wie schon in der Vormittagseinheit ersichtlich wird Neuzugang Simon Lorenz neben Jan Mauersberger in der Innenverteidigung sein Debüt für die Sechzger geben. Phillipp Steinhart wird trotz Trainingspause ebenso auflaufen wie Neulöwe Quirin Moll, der mit dem bisherigen Stamm-Abräumer Daniel Wein die Doppelsechs bildet. Vorne stürmen Sascha Mölders und Adriano Grimaldi Seite an Seite.

17.15 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum AZ-Liveticker aus dem österreichischen Angerberg: In Kürze trifft der TSV 1860 hier im Rahmen des Trainingslagers in Kössen auf den russischen Klub FK Ufa.

TSV 1860 München gegen FK Ufa

Seit zwei Tage weilen die Löwen im Trainingslager in Kössen (Tirol), und natürlich steht auch hier ein Testspiel an. Gegner des TSV 1860 München diesesmal: der russische Erstligist FK Ufa.

Für Daniel Bierofka und Günther Gorenzel verliefen die bisherigen Tests ja durchaus erfreulich, es gab keine einzige Niedelage. Dennoch wollte man noch an einigen Abläufen arbeiten, vor allem die Offensivkräfte schlugen noch nicht allzu groß ein. In Kössen dabei ist auch der (bislang) letzte Neuzugang der Löwen, Simon Lorenz.

Nach dem Trainingslager wird es dann langsam heiß für den TSV 1860 München, Ende Juli startet die Saison in der 3 Liga. Die Löwen müssen dabei auswärts in Kaiserslautern ran, der DFB hat nun auch die genauen Spieltermine terminiert. Mehr dazu lesen Sie hier. Und: Der Auftakt wird live in der ARD übertragen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null