TSV 1860 in der Dritten Liga Vor KSC-Spiel: Herbert Paul und Kodjovi Koussou fehlen

Fehlte den Löwen zuletzt verletzt, diesmal krankheitsbedingt: Herbert Paul, Rechtsverteidiger des TSV 1860. Foto: PM

Der TSV 1860 bangt vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim Karlsruher SC um Rechtsverteidiger Herbert Paul. Kollege Nono Koussou hat sich laut Sportchef Günther Gorenzel eine Muskelverletzung zugezogen.

München -  Der TSV 1860 bangt im anstehenden Auswärtsspiel am Sonntag beim Karlsruher SC (13 Uhr, im AZ-Liveticker) um Rechtsverteidiger Herbert Paul. Kodjovi Koussou wird definitiv fehlen.

Das Duo fehlte am Dienstag im Trainingsbetrieb der Sechzger. "Heppi hat eine Mandelentzündung", erklärte Sportchef Günther Gorenzel, der Trainer Daniel Bierofka während dessen Trainerlehrgang in Hennef bei Köln wie gewohnt vertrat.

Herbert Paul: Wohl fit für Karlsruhe

"Er bekommt jetzt zwei Tage Antibiotika und steigt am Donnerstag wieder ins Training ein. Das wird - Stand jetzt - kein Thema", so Gorenzel weiter, der damit meinte: Pauls Einsatz sei derzeit nicht gefährdet.

Paul hatte dem TSV schon in der letzten Drittliga-Partie gegen den Halleschen FC (1:1) aufgrund einer Muskelzerrung im Oberschenkel gefehlt und wurde auch im Test am vergangenen Wochenende gegen Zweitligist FC Ingolstadt 04 (2:1) geschont.

Nono Koussou: rund zwei Wochen Pause

Koussou, der ebenfalls als Rechtsverteidiger oder im rechten Mittelfeld agieren kann, hat laut Gorenzel derweil ein Muskelverletzung im Oberschenkel erlitten: "Nono wird rund zwei Wochen ausfallen."

Während Koussou den Giesingern im schweren Auswärtsspiel beim Tabellen-Dritten KSC definitiv fehlen wird, dürften Bierofka und Gorenzel auf Paul zurückgreifen können. Ansonsten stünde wie gegen Halle und Ingolstadt Eric Weeger als Alternative zur Verfügung.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading