Stimmen zum 7:0-Sieg der Bayern gegen Donezk Badstuber: "Ich wusste nicht, wie ich jubeln soll"

Holger Badstuber erzielte das 5:0 beim 7:0-Sieg gegen Donezk. Foto: dpa

Der FC Bayern zieht souverän ins Viertelfinale der Champions League ein. Die entscheidende Szene ereignet sich bereits früh. Holger Badstuber erlebt einen gelungenen Abend. Die Stimmen.

 

München - Es war dann doch eine klare Angelegenheit. Nach drei Minuten war die Partie eigentlich schon gelaufen. Die Rote Karte und der verwandelte Elfmeter waren der Grundstein für den souveränen und in der Höhe auch verdienten 7:0-Sieg des FC Bayern im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Schatjor Donezk.

So sah es auch Mario Götze, der von Oleksandr Kucher im Strafraum gefoult worden war. "Die entscheidende Szene war gleich am Anfang", sagte der Torschütze zum 7:0. "Das war sehr wichtig, um Ruhe ins Spiel reinzubringen. Wir haben dann unsere Tore gemacht."

Die Stimmen zum Spiel:

Thomas Müller: Es hat sehr gut angefangen. Elfmeter, Rote Karte. Danach haben wir dann schönen Fußball gespielt, mit den Möglichkeiten an Raum und Zeit, die wir dann hatten. Schachtjor hatte dann irgendwann die Köpfe unten. Holger hat sogar ein Tor gemacht. Das freut mich besonders.

Robert Lewandowski: Durch das schnelle 1:0 und durch die Rote Karte war es einfacher zu spielen. Aber wir wussten, dass das 1:0 zu wenig ist. Und egal wie hoch wir führen, wir wollen immer weiter Tore schießen.

Mario Götze: Dass wir so lange in Überzahl gespielt haben, kam uns sehr gelegen und dann kommt auch so etwas zu Stande. Das war für uns ein guter Abend. Wir sind sehr, sehr glücklich. Es ist ein Verdienst der ganzen Mannschaft. Kleinigkeiten entscheiden. Nach der 3. Minute Rote Karte, Elfmeter, Führung – da sieht man wieder wie schnell es geht. Wir müssen gerade in der Champions League sehr, sehr fokussiert sein.

Holger Badstuber: Wir können den Abend genießen. Die haben zwar nach 3 Minuten zu zehnt gespielt, aber die sind trotzdem eine sehr, sehr gute Mannschaft. Das wird oft unterschätzt. Nicht von uns, aber von anderen. Wir waren zu 100 Prozent fokussiert. Uns ist in die Karten gespielt worden. Das Tor war ein super Gefühl. Das passiert mir ja nicht sehr oft. Ich wusste gar nicht, wie ich jubeln sollte. Den Abend kann ich jetzt genießen.

Karl-Heinz Rummenigge: Die Mannschaft hat das sehr gut gemacht. Es ist ja nicht immer so einfach gegen zehn Mann, wenn die dann so defensiv hinten drin stehen. Wir haben den großen Respekt von ganz Fußball-Europa. Ich denke nicht, dass wir jetzt das Glückslos für irgendeinen werden. 

Jérome Boateng: Wir haben von Anfang an konzentriert gespielt, waren sehr aggressiv. Deswegen haben wir auch so schnell geführt. Ich weiß nicht, was sich der Schiedsrichter, gedacht hat. Costa hätte im Hinspiel schon Rot sehen müssen, jetzt wieder. Das kann nicht sein. Dann gibt der Schiedsrichter mir noch Gelb, obwohl ich nichts mache. Ich weiß nicht, ob das Champions-League-Niveau ist.

 

0 Kommentare