Reaktionen auf Alzheimer-Erkrankung Gerd Müller - "Immer seinen festen Platz beim FC Bayern"

"Der FC Bayern wird Gerd Müller und seine Familie immer unterstützen und ihm helfen, wann immer es nötig ist“, sagt Karl-Heinz Rummenigge zur Alzheimer-Erkrankung von Gerd Müller. Foto: dpa

Fußball-Deutschland ist geschockt: Der "Bomber der Nation" ist an Alzheimer erkrankt. Reaktionen auf die Alzheimer-Erkrankung von Gerd Müller.

 

München - Wie der FC Bayern am Dienstagabend bekanntgab, steht der einstige "Bomber der Nation" seit Anfang Februar unter professioneller Betreuung. Wenige Wochen vor seinem 70. Geburtstag am 3. November bitten der deutsche Fußball-Rekordmeister und die Familie des Weltmeisters von 1974 um Verständnis, dass es keine öffentlichen Auftritte anlässlich des Jubiläums geben werde. "Gerd, für den Werte wie Freundschaft und Fairplay von Bedeutung waren und sind, hat es verdient, dass wir alle rücksichtsvoll mit seiner Erkrankung umgehen und seine Privatsphäre und die seiner Familie respektieren", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge laut Mitteilung. Dies sei der ausdrückliche Wunsch der Familie von Müller und auch seines langjährigen Clubs in München.

Reaktionen auf die Alzheimer-Erkrankung von Gerd Müller

Franz Beckenbauer: "Was der FC Bayern heute darstellt, mit diesem Palast an der Säbener Straße... ohne Gerd Müller wären die Leute da immer noch in dieser Holzhütte von damals".

Karl-Heinz Rummenigge: "Gerd war ein Torjäger, wie es ihn vermutlich nicht mehr geben wird, und bei allen Erfolgen ist er stets bescheiden und zurückhaltend geblieben. In der Bayern-Familie wird Gerd immer seinen festen Platz haben. Er ist einer der ganz Großen des Weltfußballs. Er war ein wunderbarer Mitspieler und ist ein Freund. In der Bayern-Familie wird Gerd immer seinen festen Platz haben. Nachdem er seine Profilaufbahn beendet hatte, brachte er seine Erfahrung als Nachwuchs-Trainer ein und prägte so zum Beispiel unsere Weltmeister Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller. Auch dafür sind wir ihm dankbar. (...). Der FC Bayern wird Gerd Müller und seine Familie immer unterstützen und ihm helfen, wann immer es nötig ist.“

Über Twitter äußerten sich Sportjournalisten zur Alzheimer-Erkrankung von Gerd Müller

 

12 Kommentare