Positive Bilanz FC Bayern: Boss Karl-Heinz Rummenigge zufrieden mit USA-Reise

, aktualisiert am 24.07.2019 - 06:29 Uhr
Lässig im USA-Shirt: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Foto: firo/Augenklick

Der FC Bayern zieht eine positive Bilanz seiner USA-Reise. Brücken bauen müssen die Bayern-Bosse auch, was Einkäufe bis zum Ende der Transferfrist der Bundesliga am 2. September betrifft.

 

Kansas City - Karl-Heinz Rummenigge trägt bei offiziellen Terminen selten T-Shirts. Doch zur Bilanz-Pressekonferenz der USA-Tour im "InterContinental Kansas City at the Plaza" hatte sich der Vorstandsboss ein graues Shirt mit einem Print der US-Flagge im Umriss der Landesgrenzen, darauf das Logo des FC Bayern angezogen.

Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie, trug ein rotes Polo und hatte ein dickes Grinsen im Gesicht – aus Zufriedenheit. "Diese Tour war spektakulär, auf und außerhalb des Platzes, wir sind sehr, sehr happy." Das Motto "visiting friends" werde mehr und mehr zu einem gelebten "building bridges", so Wacker.

Brücken bauen müssen die Bayern-Bosse auch, was Einkäufe bis zum Ende der Transferfrist der Bundesliga am 2. September betrifft. Darüber gab Rummenigge neben anderen Themen am Dienstagmittag (Ortszeit) in Kansas City Auskunft.

Rummenigge über...

...die am Mittwoch mit der Landung in München um 16.55 Uhr zu Ende gehende USA-Reise: "Wir können absolut zufrieden sein. Das war die rundeste, interessanteste und erfolgreichste Tour, die wir je gemacht haben. Wir hatten elf Trainingseinheiten, alle Wünsche und Erwartungen des Trainers wurden erfüllt. Die beiden bisherigen Spiele waren gute Werbung für den FC Bayern. Unterm Strich: alles wunderbar."

...die Kaderplanung: "Insbesondere gegen Real Madrid (3:1, d.Red.) hat man gesehen, dass wir eine gute Mannschaft haben, sind top besetzt vom Torwart bis zum Linksaußen. Trotzdem wollen wir noch den einen oder anderen Transfer bewerkstelligen."

...den Spanier Marc Roca von Espanyol Barcelona, für den man laut spanischen Medien ein erstes Angebot in Höhe von 18 Millionen Euro Ablöse abgegeben habe: "Es hat keinen Kontakt, keine Verhandlungen mit dem Klub gegeben. Wir haben kein Angebot abgegeben. Er hat meines Wissens eine Klausel im Vertrag."

...das zweite Amtsjahr von Niko Kovac: "Das erste Jahr war lehrreich für ihn und nicht immer vergnügungssteuerpflichtig. Aber er hat mit dem Double die Erwartungen erfüllt. Er und unser neuer Co-Trainer Hansi Flick verstehen sich wunderbar, er wird ihm eine große Hilfe darstellen. Flick macht einen guten Job."

...die Zukunft von Jérôme Boateng: "Er kam in einer guten körperlichen Verfassung hierher und hat sich gut präsentiert und positiv verhalten. Er hat definitiv Pluspunkte gesammelt."

...Renato Sanches, der nun bleibt: "Ich hatte kürzlich ein Gespräch mit ihm, wir haben zusammen einen Kaffee getrunken, da habe ich ihm gesagt: 'Als du vor drei Jahren zu uns gekommen bist, warst du ein Boy, ein Junge, jetzt bist du zu einem erwachsenen Mann gereift.' Wir werden noch viel in dieser Saison an ihm haben. Renato ist ein außergewöhnlicher Spieler."

...Vize-Kapitän Robert Lewandowski: "Bei ihm hat man den Eindruck, er hat den FC Bayern kennen, schätzen und lieben gelernt. Robert ist eine Persönlichkeit, einer, der auch mal den Finger in die Wunde legt."

Lesen Sie auch: Transferstau beim FC Bayern - Eine Bilanz der Absagen

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading