Oktoberfest 2015 Vor der Wiesn: Die Brauer loben ihr Bier

Das Münchner Kindl Laila Noeth im traditionellen schwarz-gelben Gewand mit den Chefs der hiesigen Brauereien. Foto: Daniel von Loeper

Im Bier- und Oktoberfestmuseum stoßen die Bier-Barone gemeinsam an - und teilen auch aus. Am Schluss sind alle zufrieden

 

München - Wir sind die Dunkelsten“, prahlt der Hacker-Chef mit seinem Wiesnbier. „Wir sind die Hellsten“, kontert der Geschäftsführer vom Augustiner zweideutig. „Dafür ist euer Zelt das dunkelste“, trumpft der Paulaner-Boss auf. Lachende Gäste, klirrende Krüge.

Die Wiesnbierprobe der Münchner Brauereien im Bier- und Oktoberfestmuseum ist eine launige Veranstaltung, bei der die sechs Wiesnbiere verkostet werden. Das heurige Urteil des zweiten Wirte-Sprechers, Georg Heide von der Bräurosl: „Hätte ich kein eigenes Zelt, wüsste ich gar nicht, in welches ich gehen sollte.“ Weil alle Bier halt gar so gut seien.

 

1 Kommentar