Der Megxit hat Folgen Harry und Meghan entlassen 15 Mitarbeiter und räumen Palast-Büro

Prinz Harry und Herzogin Meghan ziehen nach Nordamerika. Foto: imago images/PPE

Prinz Harry und Herzogin Meghan treiben ihren Umzug von Großbritannien nach Nordamerika weiter voran. Einem Bericht zufolge soll sich das Paar jetzt von seinen Mitarbeitern in London und dem Büro im Buckingham Palast getrennt haben.

 

Wie die "Daily Mail" berichtet, haben Prinz Harry und Herzogin Meghan ihr Büro im Buckingham Palast aufgegeben. Damit hängen auch Entlassungen von Mitarbeitern zusammen – insgesamt 15 sollen vom "Megxit" betroffen sein! Dem Bericht zufolge sei der Auszug aus dem Büro ein starkes Zeichen dafür, dass die beiden nie wieder nach London zurückkehren werden, um dort zu leben.

Harry und Meghan sollen die Mitarbeiter ihres Büros bereits im Januar über die Kündigungen informiert haben. Möglicherweise können einige wenige anderweitig im Palast weiterarbeiten, für die meisten dürfte es jedoch eine Abfindung und eine endgültige Entlassung geben.

Harry und Meghan entlassen 15 Mitarbeiter

Laut "Daily Mail" würde der Palast keine konkreten Mitarbeiterangelegenheiten kommentieren, der Queen, Prinz Charles und Prinz William sei die Situation der Büroaufgabe und Mitarbeiterentlassungen jedoch bewusst. Eine Quelle sagte der Zeitung: "Angesichts ihrer Entscheidung zurückzutreten wird ein Büro im Buckingham Palace nicht mehr benötigt. Während die Details noch finalisiert werden und Anstrengungen unternommen werden, um Menschen innerhalb des königlichen Haushalts umzubesetzen, wird es leider einige Entlassungen geben."

Zu den Betroffenen der neuesten "Megxit"-Entscheidung gehören Fiona Mcilwham, Privatsekretärin des Paars, und Kommunikationschefin Sara Latham.

1 Kommentar