"Letztendlich hat er es verstanden" FC Bayern: Klose erklärt, warum er Salihamidzic abgesagt hat

, aktualisiert am 05.07.2019 - 14:35 Uhr
Prominenter Nachwuchstrainer: Miroslav Klose beim FC Bayern. Foto: imago/Eduard Bopp

Miroslav Klose erklärt den Zoff um die geplatzte Beförderung zur U19 des FC Bayern, obwohl Hasan Salihamidzic diese Position für ihn vorsah.

 

München - Mit einer Arbeit als Talentförderer beim FC Bayern hat Miroslav Klose eigentlich schon zu seiner Spielerzeit begonnen. Als er 2007 nach München wechselte, rückte nämlich auch ein gewisser Toni Kroos, damals gerade mal 17 Jahre alt, in den Profikader auf.

Miroslav Klose schwärmt von Toni Kroos

"Ich habe schon nach zwei Wochen gesagt: Wenn der es nicht packt und kein Superspieler wird, dann habe ich keine Ahnung von Fußball", verriet Klose in der Dokumentation "KROOS". Mittlerweile ist Kroos 29, viermaliger Champions-League-Sieger und seit 2014 genau wie Klose Weltmeister.

Und der 41-Jährige ist seit vergangenem Sommer nun auch offiziell beim FC Bayern mit der Nachwuchsarbeit betraut – als U17-Coach. Weil Klose das auch in der kommenden Saison unbedingt bleiben – und nicht, wie von Sportdirektor Hasan Salihamidzic vorgesehen, zur U19 aufrücken wollte, kam es in den vergangenen Wochen und Monaten zum internen Machtkampf – den der WM-Rekordtorschütze letztlich für sich entschied.

"Es ging nur um meine Person. Ich möchte lernen, ich bin noch nicht so weit", erklärte Klose am Rande der Kino-Premiere des Kroos-Films am Mittwochabend in München: "Das habe ich versucht, jedem zu kommunizieren. Es hat meiner Meinung nach zu lange gedauert."

Miroslav Klose verwundert über Hasan Salihamidzic

Bis eine Woche vor dem Trainingsstart der U17, der bereits am kommenden Montag ansteht. "Keine Ahnung, ob er enttäuscht war", sagte Klose über Salihamidzic, "letztendlich hat er es dann auch verstanden." Für die U19 haben die Bayern nun Ex-Profi Martin Demichelis verpflichtet, der als Trainernovize gleich bei dem ältesten Nachwuchsteam einsteigt.

Dass man ihn im Klub für die U19 haben wollte, "ehrt uns. Das zeigt auch, was für eine fantastische Arbeit wir geleistet haben mit unserem ganzen Staff", sagte Klose, der in der vergangenen Saison mit der U17 im Halbfinale der Meisterschafts-Endrunde gegen den 1. FC Köln ausgeschieden war. Doch "wenn es um mich persönlich geht, möchte ich meine Trainerkarriere planen, wie ich es in meiner Fußballkarriere auch gemacht habe".

Miroslav Klose nimmt Youngster in die Pflicht

Mit der Entwicklung und der ersten Saison seiner Mannschaft ist Klose "sehr zufrieden" und sagte: "Wir haben wirklich gute Jahrgänge am Campus. Jetzt müssen wir sehen, wie weit wir die schleifen können. Aber vieles liegt auch an den Jungs selbst." So wie damals eben auch bei Kroos.

"Zwischen mir und Bayern war es nie die ganz große Liebesbeziehung, das gebe ich zu. Es gab sicher hier und da mal Probleme. Aber im Nachhinein steht hier eine absolut erfolgreiche Zeit", sagte der Mittelfeldspieler, der nach dem WM-Triumph 2014 zu Real Madrid gewechselt war, rückblickend. "Ich habe mit keiner einzigen Person von Bayern München ein Problem."

Mit Klose dafür aber einen Fan der ersten Stunde.

Lesen Sie hier: Robben hört auf - So emotional reagieren die Bayern-Stars

Lesen Sie auch: Rummenigge warnt, kritisiert - und macht eine mutige Ansage

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading