Lernen bei Lewandowski FC Bayern: So sieht die Zukunft für Jann-Fiete Arp beim Rekordmeister aus

Sieht seine Zukunft „in erster Linie hier im Verein“, sagt Arp (r.), hier neben Kovac. Foto: dpa

Neuzugang Jann-Fiete Arp will sich beim FC Bayern behaupten. "Potenzial sucht seinesgleichen".

 

München - Die Sprachbarriere ist bei den Neuzugängen des FC Bayern ja häufig ein wichtiges Thema. Jann-Fiete Arp, der Hamburger Jung, der beim HSV fußballerisch aufgewachsen ist und nun für drei Millionen Euro nach München gewechselt ist, ist da keine Ausnahme. "Erstmal muss ich mich natürlich an die Sprache gewöhnen", sagte der 19-Jährige und lachte: "Wenn hier die Eigengewächse den bayerischen Plausch auspacken, wird’s schon schwer, mitzukommen."

Das konnte das Sturmtalent aber bereits ein wenig üben. Arp ist nämlich schon vor eineinhalb Wochen bei der zweiten Mannschaft der Bayern in die Vorbereitung eingestiegen. "Fiete hat sich super eingebracht, sowohl menschlich, als auch fußballerrisch, er hat sich direkt voll reingehauen", schwärmte Amateure-Trainer Sebastian Hoeneß im Gespräch mit der AZ, "aber ich hoffe, dass er sich oben durchsetzt."

Erhielt in der U17 die Fritz-Walter-Medaille in Gold

Das trauen Arp nach einer völlig verkorksten Saison allerdings nur wenige zu. In Hamburg wurde er einst als "Jahrhunderttalent" hochgejubelt, in Anlehnung an HSV-Legende Uwe Seeler "Uns Fiete" genannt. Wie vor ihm etwa WM-Held Mario Götze oder Leon Goretzka erhielt er in der U17 die Fritz-Walter-Medaille in Gold. Doch in der 2. Liga stagnierte seine Entwicklung zuletzt. Auf gerade mal ein Ligaspiel über 90 Minuten und ein Tor kam er dort. "Ich habe in jungen Jahren gelernt, auch mal schlechte Phasen besser einordnen zu können", sagte er rückblickend und ist "froh, dass ich jetzt hier sitze".

Es sei "auf jeden Fall überwältigend, wie riesig dieser Verein wirklich ist", sagte er über seine ersten Eindrücke. Das Einleben erleichtert ihm Freundin Linda, die mit ihm nach München gezogen ist und dort studieren wird. "In der Stadt fühle ich mich sehr wohl, bisher läuft alles sehr gut, macht Spaß", sagte Arp.

Leihe derzeit ausgeschlossen

Beim Trainingsauftakt der Profis am Montag gelang ihm im Abschlussspiel gleich sein erster Treffer für die Bayern. "Ich bin guter Dinge, dass ich mich auf lange Zeit hier wohlfühlen kann", sagte er und sieht seine Zukunft "in erster Linie hier im Verein".

Den wolle er nun zunächst auch kennenlernen und sich nicht gleich zu einem anderen Klub weiterverleihen lassen. Auch Niko Kovac schloss das aus und attestierte Arp "sehr großes Potenzial, das in seinem Jahrgang seinesgleichen sucht". Der Bayern-Trainer mahnte aber zur Geduld: "Wir müssen ihm Zeit geben. Man kann nicht damit rechnen, dass er sofort performt." 

Die Anforderungen als möglicher Backup für Robert Lewandowski kann und wird Arp nicht sofort erfüllen können. Von dem Polen will sich Arp aber "kleine Tipps und Tricks holen, bevor man an die großen Dinge rangeht". Lewandowski sei da "der perfekte Spieler für mich".    

Lesen Sie hier: FC Bayern - Niko Kovac erklärt den Abgang von Mats Hummels

Lesen Sie hier: FC Bayern - Karl-Heinz Rummenigge mit erneuter Druck-Ansage an Kovac

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading