K.o.-Duell für den FC Bayern Basketball Zum Abschluss noch mal Alba: Hammerwoche für den FCBB

Trifft nach dem Duell am vergangenen Sonntag genau eine Woche später erneut mit Bayern auf Berlin: Nihad Djedovic. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Zum Abschluss einer harten Woche treffen die FC Bayern Basketballer im Pokal auf Alba Berlin. Uli Hoeneß schwärmt.

 

München - Berlin, Mailand, Madrid, Berlin. "Im Moment kann man ja gar nicht sagen, ich freue mich auf dieses oder jenes Spiel. Ein Höhepunkt jagt ja den anderen", sagte Uli Hoeneß über das dichte Programm der Bayern-Basketballer in dieser Woche. Da kann man durchaus mal den Überblick verlieren.

Gleich zwei Mal gegen Alba Berlin

"An den Pokal denke ich jetzt noch gar nicht", sagte Hoeneß nach dem 83:81-Sieg der Bayern am Sonntag in der Liga gegen Alba Berlin, der den Auftakt in die Hammer-Woche der Münchner bildete, an deren Ende am Sonntag (18 Uhr/Sport1 und Telekomsport) nun das Wiedersehen mit dem Hauptstadtklub im Pokalviertelfinale steht. "Es bringt gar nichts, so weit vorauszuschauen. Aber was die Mannschaft im Moment leistet, das ist unglaublich", sagte Hoeneß.

Dem Erfolg gegen Alba ließen die Münchner am Mittwoch in Mailand einen 80:78-Auswärtssieg in der Euroleague und damit trotz äußerst hochkarätiger Gegner ihren fünften Pflichtspielsieg in Serie folgen. Am Freitagabend folgte dann noch das Kräftemessen mit dem amtierenden Euroleague-Champion Real Madrid, dem die Bayern nach einem harten Kampf mit 72:82 unterlagen. 

FC Bayern Basketball: Fit trotz straffem Programm

Das Programm könnte aktuell nicht tougher sein. "Wir werden trotzdem auch am Sonntag gegen Berlin wieder konkurrenzfähig sein", sagte FCBB-Chefcoach Dejan Radonjic fast schon trotzig. Dabei kann er wohl wieder auf Alex King und möglicherweise auch Braydon Hobbs (beide Infekt) zurückgreifen.

Berlin, das sich seit der Eurocup-Partie am Mittwoch gegen Kuban Krasnodar (82:92) auf das Pokalduell vorbereiten kann, brennt in München auf die Revanche. "In diesem Spiel geht es um alles", sagte Geschäftsführer Marco Baldi: "Wie es am letzten Sonntag war, spielt jetzt überhaupt keine Rolle mehr. Gegen Bayern brauchen wir unser bestes Spiel."

Im ersten Duell der Saison fehlte den Berlinern im letzten Angriff nur ein Treffer zum möglichen Auswärtscoup. Am Ende mussten sie sich aber wie schon in der Finalserie (2:3) um die Meisterschaft geschlagen geben. Im K.o.-Duell am Sonntag steht nun nicht weniger als die nächste Titelchance auf dem Spiel.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading