Knappik, Yotta, Büchner & Co. Dschungelcamp: Wer ist der nervigste Promi aller Zeiten?

Im Dschungelcamp gab es bislang viele streitbare Promis, wie Bastian Yotta, Sarah Knappik, Danni Büchner und Georgina Fleur. Aber wer hat die Zuschauer am meisten genervt? Foto: BrauerPhotos/imago

Im Dschungelcamp sind derzeit wieder wild gewordene Promis unterwegs. Nicht jeder "Star" kommt bei den Zuschauern so gut an wie gewünscht. Auch in den vergangenen Staffeln gab es Kandidaten, die Zuschauern und Mitcampern auf den Senkel gegangen sind. Aber wer ist der nervigste Dschungelcamper aller Zeiten?

 

Im australischen Busch sind mal wieder die Promis los. RTL hat zwölf mehr oder weniger bekannte Gesichter aus TV, Sport und Unterhaltung 2020 in das Dschungelcamp geschickt. Nach den ersten Tagen in der Trash-Show fallen bei den "Stars" nach und nach die Masken.

Allen voran die TV-Auswanderin Danni Büchner etabliert sich momentan erfolgreich als die absolute Nervensäge. Die Zuschauer scheinen die negative Art und das ständige Gemecker der 41-Jährigen satt zu haben und strafen sie regelmäßig ab, indem sie Tag für Tag in die Dschungelprüfung geschickt wird.

Aber auch die vorherigen Staffeln des Dschungelcamps hatten ihre ganz eigenen Nerv-Promis. Die AZ zeigt im Rückblick die streitlustigen Dschungelcamper der letzten 14 Jahren:

Lästerschwester Caroline Beil

In der ersten Staffel zeigte Caroline Beil, dass sie mehr kann als "Blitz" moderieren - nämlich lästern. Die Dschungelcampbewohner waren vor der bösen Zunge der heute 53-Jährigen sicher. Vor allem Susan Stahnke, Daniel Kübelböck und Marialla Ahrens waren für Caroline ein gefundenes Fressen.

Trash-TV-Urgestein Willi Herren

In den letzten Jahren hat sich Willi Herren durch zahlreiche Reality-TV-Formate wie "Promi Big Brother" oder "Das Sommerhaus der Stars" manövriert. Begonnen hat diese Zweitkarriere neben Schauspielerei und Gesang in der zweiten Staffel des Dschungelcamps. Unvergessen bleiben seine Streitereien mit Dschungelkönigin Désirée Nick, die er als Hexe bezeichnete.

Prolliger DJ Tomekk

Tomasz Kuklicz ist den meisten Clubgänger der 2000er als DJ Tomekk bekannt, der zusammen mit US-Rapperin Lil’ Kim mal einen Hit hatte. Im Dschungelcamp machte er sich bei den Machern der Show und den Zuschauern äußerst unbeliebt. Nach seinem Einzug in den Dschungel 2008 tauchte ein Video auf, in dem er den Hitlergruß gezeigt hatte. Daraufhin flog er ohne Erklärung aus dem Ekel-Camp.

Dschungelzicke Giulia Siegel

Ralph-Siegel-Tochter Giulia legt sich gerne mal mit anderen Promis an, was ihre lange Fehde mit Naddel eindrucksvoll beweist. Im Dschungelcamp etablierte sie sich schnell als Zicke und verließ das Camp nach 14 Tagen freiwillig.

Sarah "Dingens" Knappik

Das ehemalige GNTM-Model Sarah Knappik schaffte es 2011, das gesamte Kandidatenteam gegen sich aufzubringen, allen voran Jay Khan und Mathieu Carrière. Mit ihrer polarisierenden Art und ihren legendären Übertreibungen nach den Prüfungen hatte sie irgendwann nur noch den späteren Dschungelkönig Peer Kusmagk hinter sich.

TV-Magier Vincent Raven

Auch Vincent Raven machte sich bei Zuschauern äußerst unbeliebt, als er homophobe und frauenfeindliche Sprüche vom Stapel ließ. Trotzdem schaffte er es 2012 auf Platz fünf.

"It-Girl" Georgina Fleur

Durch ihre Teilnahme bei "Der Bachelor" hatte Georgina Fleur genug Prominenz gesammelt, um mit anderen "Stars" 2013 in den australischen Busch zu ziehen. Dort gelang es ihr, durch Streitigkeiten mit (der ebenfalls etwas nervigen) Fiona Erdmann, einen Dschungelcamprekord aufzustellen - die bis dahin meisten Prüfungen am Stück.

Weichei Michael Wendler

Der Schlagersänger Michael Wendler ist in der aktuellen Staffel des Dschungelcamps präsenter als in seiner eigenen 2014. Am fünften Tag sah er sich am Ende seiner Kräfte und rief den berühmten Satz: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus." Weil seine Noch-Ehefrau Claudia Norberg gerade im Dschungelcamp sitzt, ist er immer wieder Thema.

Krawalliger Walter Freiwald

Moderator Walter Freiwald etablierte sich in der neunten Staffel des Dschungelcamps als "Krawallter". Seine Ausraster waren legendär und waren für den Zuschauer ein gefundenes Fressen, um sich über den mittlerweile verstorbenen Moderator lustig zu machen.

Helena Fürst aka "Höllena"

Die damalige TV-Anwältin Helena Fürst legte mit ihrer Teilnahme am Dschungelcamp einen kompletten Image-Wechsel hin und avancierte schnell zur Trash-Queen. Vor allem ihre Streitereien mit Thorsten Legat waren Unterhaltung pur. Auch vier Jahre nach ihrer Teilnahme an der RTL-Show lässt Helena Fürst das Thema Dschungelcamp nicht los. Kürzlich verlangte sie von Moderatorin Sonja Zietlow eine Entschuldigung, weil die mal wieder einen Witz auf Helenas Kosten gemacht hatte.

Dschungelprinzessin Hanka Rackwitz

Mit ihren Marotten hatte es Hanka Rackwitz im Dschungelcamp 2017 sehr schwer. Zwangsstörungen bestimmen das Leben der heute 51-Jährigen. Dieses Leid wurde von einigen Mitcampern und Zuschauern nicht ernst genommen, die ihr Verhalten als Show abstempelten. Trotzdem schaffte sie es auf den zweiten Platz.

Schreihals Matthias Mangiapane

Dem Publikum der zwölften Staffel Dschungelcamp war Matthias Mangiapane zu Beginn komplett unbekannt. Aber durch sein aufgedrehtes Wesen und die fiesen Lästerattacken konnte er sich nachhaltig in die Köpfe des Publikums hämmern.

Aufziehpuppe Bastian Yotta

"I'm strong, healthy and full of energy" - diesen Leitspruch von Unternehmer Bastian Yotta kann man einfach nicht vergessen, auch wenn man es gerne möchte. Die nervigen Motivations-Weisheiten, die sich eher wie Sprüche aus Glückskeksen anhörten, brachten einige Dschungelcamper auf die Palme - allen voran Dauer-Konkurrent Chris Töpperwien.

Stimmen Sie ab, welcher Kandidat der nervigste Dschungelcamper aller Zeiten ist:

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading