Junglöwe im Derby-Modus TSV 1860: Dreierpacker Dennis Dressel trifft und turnt - "Außergewöhnlich"

Daumen hoch von Efkan Bekiroglu (rechts) für Dreierpacker Dennis Dressel (links). Foto: sampics / Christina Pahnke

Dennis Dressel überzeugt in den beiden Derbys gegen den FC Bayern II und die SpVgg Unterhaching mit einer jeweils bärenstarken Leistung. Gegen Haching avanciert er zu Sechzigs Dreierpacker - und wechselt zwischendrin die Sportart.

 

München - Dieser Mann hat Bock auf Derbys: Dennis Dressel, Eigengewächs des TSV 1860, hat es schon wieder getan: Nach seinem Assist für Torjäger Sascha Mölders im Lokalderby am Mittwoch gegen den FC Bayern II (1:2) trat der 21-Jährige auch am Samstag beim 3:0 (1:0) gegen die Spielvereinigung Unterhaching tatkräftig in Erscheinung - und zwar gleich dreifach.

Dennis Dressel Türöffner des TSV 1860

Erst besorgte er für seine Sechzger den 1:0-Führungstreffer gekonnt per Kopfball in die lange Ecke (39.). Im Anschluss drehte er zum Torjubel ab, eine Einlage der besonderen Sorte: Dressel turnte einen sehenswerten Flick-Flack, bevor ihn seine Kollegen zum Abklatschen schließlich wieder einfangen konnten.

Als wäre die Szene nicht schon genug der Dressel-Show, legte der Junglöwe auch noch den vorentscheidenden Treffer zum 2:0 nach (57.). Trainer Michael Köllner hatte schon nach der Pleite gegen den FCB II ein dickes Lob parat.

Jetzt erklärte Köllner: "Es freut mich sehr für ihn. Es ist schon etwas Außergewöhnliches, bei einem 3:0-Sieg alle drei Treffer zu machen und das bei einem Derby." Überrascht sei der Oberpfälzer allerdings nicht von der Leistungsexplosion seines Schützlings: "Es mag überheblich klingen, aber es bestätigt seine Entwicklung." Dressel sauge im Training alles auf und lasse sich daher nach den Wünschen seines Chefcoaches formen.

Michael Köllner baut früh auf Dressel

Dressel zählt schon seit Anbeginn von Köllners Wirken zu den Gewinnern: In der Mittelfeld-Raute des 50-Jährigen fand der für sein Alter bereits erstaunlich robuste Spieler seine Rolle im offensiven Mittelfeld, zumeist an der Seite von Spielmacher Efkan Bekiroglu.

Zum Glück für die Giesinger zählt Youngster Dressel zu jenen Akteuren, deren Vertrag demnächst noch nicht ausläuft: Dressels Kontrakt gilt noch bis Sommer 2021. Eine bessere Bewerbung für eine vorzeitige Verlängerung hätte er kaum liefern können. Die Sechzger dürfen sich wohl noch auf einige weitere Einlagen des Derby-Liebhabers freuen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading