Heynckes wollte BVB-Star Bericht: Lahm und Schweinsteiger waren 2011 gegen Reus-Wechsel zum FC Bayern

Kapitän von Borussia Dortmund: Marco Reus (m.). Foto: Silas Stein/dpa

Einem Bericht zufolge hat der FC Bayern vor einigen Jahren großes Interesse daran gehabt, BVB-Kapitän Marco Reus zu verpflichten. Ex-Trainer Jupp Heynckes soll den damaligen Gladbacher sogar zu sich nach Hause eingeladen haben.

 

München - Am kommenden Samstag (18.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) empfängt der FC Bayern Spitzenreiter Borussia Dortmund – mit dabei ist natürlich auch BVB-Kapitän Marco Reus.

Geht es nach einem Bericht der "Sport Bild" hätte es vor einigen Jahren durchaus anders kommen können. Denn: Der FC Bayern soll 2011/12 großes Interesse am mittlerweile 29-Jährigen gehabt haben. Es soll sogar Geheimgespräche gegeben haben!

Demnach erkundigten sich die Bayern-Bosse am 1. April 2011 bei Reus' Berater-Agentur über den aktuellen Stand der Verhandlungen mit Dortmund. Reus, damals gerade mal 21 Jahre alt und noch bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag, hatte eine Ausstiegsklausel von 17,5 Millionen Euro.

Führungsspieler waren gegen Reus

Der damalige Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte Reus demnach wohl im Dezember 2011 sogar zu sich nach Hause eingeladen, um ihn von einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister zu überzeugen. Doch anders als Trainer und Bosse waren viele Spieler keineswegs von einer Verpflichtung angetan. So sollen die Führungsspieler Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger am Sieger-Gen von Reus gezweifelt haben.

Vielleicht kam es auch deswegen zu keiner Einigung. Der Rest der Geschichte ist bekannt: Reus wechselte im Sommer 2012 nach Dortmund, wo er sich schnell zum Stammspieler, absoluten Leistungsträger und schließlich auch Kapitän weiterentwickelte.

Reus lehnt Wechsel zum FC Bayern ab

Einen zukünftigen Wechsel nach München lehnt Reus mittlerweile entschieden ab: "Mich werden Sie nicht beim FC Bayern erleben. Das verspreche ich", sagte er im Januar in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Außerdem bin ich bald 30, die wollen doch ihre Altersstruktur auch verändern."

Am Samstag läuft Reus also für den BVB in der Allianz Arena auf – mit einem Sieg könnte er einen wichtigen Schritt in Richtung erste Meisterschaft der Karriere machen.

Lesen Sie auch: Irres Gerücht aus Italien - Alaba-Abgang wegen Hernández?

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading