"Gespräche sehr weit entwickelt" Vorbereitung von Kahn-Rückkehr zum FC Bayern auf Hochtouren

Oliver Kahn am Mittwoch auf der Spielmacherkonferenz 2019 in Hamburg. Foto: Markus Scholz/dpa

Oliver Kahn wird Vorstand beim FC Bayern, so viel ist sicher. Wie weit die Verhandlungen bereits fortgeschritten sind, hat der Titan am Mittwoch angedeutet. 

 

München/Hamburg – Torwartlegende, Titan, Identifikationsfigur – der FC Bayern München wird Oliver Kahn 2020 in den Vorstand hieven. Das ist bereits beschlossene Sache. Und die Gespräche zwischen dem 49-Jährigen und dem Rekordmeister sind nach Aussage Kahns bereits "sehr weit entwickelt". 

Es sei "kein Geheimnis, dass wir in einem sehr, sehr engem Austausch sind", sagte Kahn am Mittwoch bei der Spielmacher-Konferenz in Hamburg.

Noch sei aber "nichts spruchreif", sagte Kahn, der ab dem kommenden Jahr in München als Nachfolger von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge aufgebaut werden soll: "Ich spreche nicht gern über Dinge, die noch nicht in trockenen Tüchern sind."

Oliver Kahn wird Nachfolger von Rummenigge

Präsident Uli Hoeneß (67) hatte Kahn zuletzt als "Wunschkandidaten" für die Rummenigge-Nachfolge bezeichnet. Rummenigges Vertrag als Vorstandsvorsitzender läuft Ende 2021 aus. Kahn soll aber schon im Januar 2020 im Vorstand einsteigen und dort von Rummenigge (63) in einer Art Probezeit eingearbeitet werden.

Kahn spielte von 1994 bis 2008 für die Bayern. In dieser Zeit wurde er achtmal deutscher Meister, feierte sechs Triumphe im DFB-Pokal und gewann 2001 die Champions League.

Bei der dritten Spielmacher-Konferenz im Cruise Center in der Hamburger HafenCity diskutierten am Mittwoch über 1000 Gäste aus Deutschland, Europa und den USA über die großen Zukunftsthemen des Fußballs. Kahn war in seiner Rolle als Unternehmer (Goalplay) Stargast der Veranstaltung.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading