Drei Topspiele in fünf Tagen Bayerns Basketballer in der Woche der Wahrheit

Müssen sich durch ein hartes Programm kämpfen: Bayerns Basketballer (rote Trikots) um Nemanja Dangubic und Leon Radosevic. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Bayerns Basketballer haben in fünf Tagen drei Topspiele. FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic hat einen Drei-Siege-Plan.

 

München - Auf der Stirn von Dejan Radonjic zeichneten sich Sorgenfalten ab, als der Trainer der Bayern-Basketballer auf seine aktuellen Personalplanungen angesprochen wurde. Braydon Hobbs sei mit einem Infekt im Krankenhaus und könne die Auswärtsreise nach Mailand, wo der FCBB am Mittwoch (20.45 Uhr/Telekom Sport) in der Euroleague antritt, nicht mitmachen, berichtete Radonjic.

Dann blickte der 48-Jährige auf das Spielfeld im Audi Dome, wo der zuletzt angeschlagene Alex King gerade ein paar Bälle auf den Korb warf. Auch er könne nicht mitfliegen, Radonjic hofft aber, am Freitag (20 Uhr) gegen Real Madrid oder spätestens am Sonntag beim Pokalviertelfinale gegen Alba Berlin (18 Uhr) wieder auf King zurückgreifen zu können. Center Devin Booker (Sprunggelenksverletzung) fehlt ohnehin noch Wochen.

Bayern-Guard Koponen: "Jeder wird müde sein"

Nach dem Ligagipfel am vergangenen Sonntag gegen Berlin (83:81) warten in fünf Tagen nun drei weitere Topspiele auf die Münchner. Für Spieler und Trainer eine gleichermaßen große Herausforderung – auch in der Vorbereitung. "Es muss möglich sein", sagte Radonjic trotzig: "Wir wollen ja Euroleague spielen und zu den besten Teams in Europa gehören." In Anbetracht der angespannten Personallage gab er dennoch zu: "Für mich zählt in diesem Moment eigentlich nur das nächste Training."

Auch Petteri Koponen blickte auf anstrengende Tage voraus: "Jeder wird müde sein, daran darf man aber gar nicht erst denken. Wir haben im Moment keine Zeit zu feiern und auch nicht zu weinen." Nach zuletzt vier Siegen in Folge, zwei davon in der Euroleague, hofft der finnische Guard, "dass wir auch in Mailand überraschen können. Denn es ist momentan nicht einfach, gegen uns zu spielen."
 


Das K.o.-Duell am Sonntag hat für Bayern in dieser Woche wohl die größte Bedeutung. Schließlich steht dabei die Chance auf die Titelverteidigung auf dem Spiel. "An den Pokal denke ich jetzt noch gar nicht", sagte Präsident Uli Hoeneß. Und auch FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic verwies auf die "zwei Spiele dazwischen".

Und als er von der AZ gefragt wurde, welchen Sieg er aus den drei Spielen nehmen würde, wenn er sich einen aussuchen könnte, antwortete Pesic ohne zu zögern: "Mailand. Weil wir dann die anderen beiden Spiele auch gewinnen." 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading