"Fünf Minuten reichen nicht" FC Bayern: Renato Sanches verlangt mehr Einsatzzeiten - Leihe als Option?

Beim FC Bayern nur Ersatz: Renato Sanches (Mi.). Foto: imago/MIS

Renato Sanches muss auch beim Sieg gegen Werder Bremen lange Zeit auf der Bank ausharren und kommt für den FC Bayern erst in der Schlussphase zum Einsatz. Im Anschluss heizt der Portugiese erneut Wechselgerüchte um seine Person an.

 

München - Renato Sanches hat nach dem 1:0-Sieg des FC Bayern gegen Werder Bremen am Samstagnachmittag erneut die Wechselgerüchte um seine Person angeheizt.

Renato Sanches: "Ich muss mehr spielen"

"Ich muss mehr spielen, fünf Minuten reichen nicht", sagte Sanches nach der Partie in der Mixed Zone - zuvor war er erst in der 87. Minute für Serge Gnabry eingewechselt worden: "Ich denke schon, dass eine Leihe eine Möglichkeit ist. Ich will einfach mehr spielen, egal ob in Portugal, England oder Spanien."

Schon in den vergangenen Wochen deutete der 21-jährige Portugiese immer wieder an, dass er mit seiner aktuellen Situation in München nicht zufrieden ist. "Ich bin hier nicht glücklich. Ich arbeite viel, darf aber nicht spielen", hatte Sanches etwa im März dem "kicker" gesagt. An seiner Einstellung mangle es nicht, wie der Europameister am Samstag in der Allianz Arena erneut bekräftigte: "Der Trainer und die Teamkollegen wissen, wie hart ich jeden Tag im Training arbeite. Ich muss immer bereit sein, auch wenn ich nur fünf Minuten spiele."

Sanches war im Sommer 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zum FC Bayern gewechselt. Nach einer durchwachsenen Debütsaison konnte Sanches auch bei seiner Leihe zu Swansea City nicht überzeugen. Unter Niko Kovac schien es für den Mittelfeldspieler anfangs bergauf zu gehen. Zu Saisonbeginn betonte der Kroate immer wieder, wie viel er von Sanches' Qualitäten halte.

Renato Sanches: Beziehung zu Kovac "ist normal"

Mittlerweile stellt sich die Situation allerdings anders dar: In der laufenden Spielzeit kam der wuchtige Mittelfeldspieler wettbewerbsübergreifend auf lediglich 23 Einsätze, erzielte dabei einen Treffer und bereitete drei weitere Tore vor. Im Schnitt kommt er nur auf 32 Minuten pro Partie - zu wenig, um sich weiterentwickeln zu können.

Das Verhältnis zu Trainer Kovac sei trotz allem intakt, erklärte der portugiesische Nationalspieler weiter. "Meine Beziehung zu Niko Kovac ist normal. Er ist der Trainer, ich bin ein Spieler. Ich respektiere ihn. Ich bin bereit zu spielen und warte darauf, dass ich mehr Einsatzzeit bekomme", sagte Sanches am Samstagabend. Ob er München trotzdem verlässt? Und sich wieder ausleihen lässt?

Lesen Sie hier: Oliver Kahn und Max Eberl: Das neue starke Duo des FC Bayern?

Lesen Sie auch: Er ist die größte Offensivhoffnung des FC Bayern

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading