Früherer Wechsel? Kommt Pavard im Winter zum FC Bayern? Das sagt Kovac

, aktualisiert am 11.12.2018 - 17:31 Uhr
Wurde mit Frankreich Weltmeister: Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart. Foto: imago/Team 2

Geht jetzt doch alles schneller? Stuttgart-Verteidiger Benjamin Pavard will offenbar schon im Winter zum FC Bayern wechseln. Das meldet Sky.

 

München - Bislang war man davon ausgegangen, dass der französische Weltmeister die Schwaben im Sommer 2019 für die fixe Ablöse in Höhe von 35 Millionen Euro verlässt. Nach AZ-Informationen sind sich Pavard und der FC Bayern schon länger über einen Transfer einig.

Zweideutige Aussagen von Rummenigge

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge sagte am Dienstag, dass Sportdirektor Hasan Salihamidzic "an gewissen Dingen" arbeite. "Ob da schon was im Januar stattfindet, steht noch nicht zur Gänze fest. Wenn die Dinge spruchreifer sind, wird er zu Uli Hoeneß und mir kommen und sie mit uns besprechen."

Eine Verpflichtung im Winter sei "so zu sehen, dass es ein Vorgriff ist auf den nächsten Sommertransfermarkt", erklärte Rummenigge weiter. Das würde zu einer Pavard-Verpflichtung passen – ebenso die Verschiebung von Joshua Kimmich ins Mittelfeld. Pavard kann sowohl als Rechts- als auch als Innenverteidiger spielen.

VfB will Pavard nicht ziehen lassen

Ex-Profi Rafael van der Vaart hatte dem FC Bayern noch am Wochenende in einer Talkrunde von einer Verpflichtung abgeraten. "Ich bleibe dabei, dass er ein sehr guter Spieler ist. Aber wir haben drei Innenverteidiger", erklärte Bayern-Trainer Niko Kovac am Dienstag: "Da macht es keinen Sinn, einen vierten, fünften oder sechsten zu holen."

Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke betonte derweil, Pavard nicht vorzeitig ziehen lassen zu wollen. "Es gibt keine Überlegungen, ihn in der Winterpause abzugeben", sagte er bei Sport1.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading