Formkurve zeigt nach oben FC Bayern: Plötzlich wieder gesetzt? Flick erklärt seinen Coutinho-Plan

Hansi Flick (m.) lässt Philippe Coutinho (r.) vor allem auf der linken Außenbahn spielen. Foto: imago/Sven Simon

Nach einer zuletzt schwachen Phase zeigt die Formkurve von Superstar Philippe Coutinho beim FC Bayern langsam wieder nach oben. Am Freitag hat Trainer Hansi Flick seinen Plan erklärt, den er beim 27-Jährigen verfolgt.

 

München - Als Mega-Star und Sofortverstärkung geholt, konnte Philippe Coutinho die Erwartungen beim FC Bayern bislang nicht erfüllen. Unter Niko Kovac war der Offensiv-Zauberer gesetzt, überzeugt hat er jedoch nur in Ausnahmefällen.

Als Kovac-Nachfolger Hansi Flick Anfang November übernommen hat, spielte Coutinho jedoch plötzlich keine große Rolle mehr. Eine Minute gegen Olympiakos Piräus sowie 20 Minuten gegen Borussia Dortmund: So lautete die Einsatzbilanz des 27-Jährigen nach den ersten beiden Spielen.

Doch dann folgte der Umschwung, denn Flick ließ Coutinho in den nächsten beiden Spielen von Beginn an ran. Beim 4:0-Erfolg der Münchner gegen Fortuna Düsseldorf spielte der Brasilianer durch, erzielte dabei auch ein Tor. Am Dienstagabend, beim 6:0 gegen Roter Stern Belgrad, stand er immerhin eine Stunde auf dem Platz und bereitete in dieser Zeit einen Treffer vor. Als linker Flügelspieler zeigt die Formkurve von Coutinho langsam wieder nach oben. Bis auf eine Ausnahme hatte Kovac Coutinho ausschließlich als offensiven Mittelfeldspieler eingesetzt, wo der 27-Jährige oft blass blieb.

Flick lässt Coutinho auf dem linken Flügel ran

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen (Samstag, 18.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) hat Flick erklärt, wie er in Zukunft mit seinem Superstar verfahren will. "In Liverpool hat er auch auf der Position (linker Flügel, d. Red.) gespielt." Für Flick und sein Trainerteam sei es wichtig, dass Coutinho dort spielt, wo er seine Stärken zeigen kann. "Die technische Qualität, das Eins-gegen-Eins, den finalen Pass oder auch den Abschluss."

Doch Flick betont auch, dass man Coutinho noch Zeit geben müsse. "Er war ja auch die Vorbereitung nicht komplett dabei. Ohne große Vorbereitung kam er zu uns. Man muss ihm einfach auch die Zeit geben. Er hat das zuletzt gut gemacht. Ich bin zufrieden mit ihm."

Es bleibt abzuwarten, ob Flick dem Brasilianer auch weiterhin auf dem linken Flügel vertraut und er ihm gegen Bayer Leverkusen möglicherweise seinen dritten Startelf-Einsatz in Folge schenkt.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading