Ex-Spielmacher des TSV 1860 Löwen-Rückkehr? Timo Gebhart heizt Spekulationen an

, aktualisiert am 27.11.2018 - 13:39 Uhr
Bei den Löwen-Fans beliebt: Timo Gebhart. Foto: imago/Philippe Ruiz

Timo Gebhart, Ex-Spielmacher des TSV 1860, macht sich derzeit bei Regionalligist Wacker Burghausen fit für seine Rückkehr in den Profifußball. Mit einem Video bei Instagram lässt er keinen Zweifel aufkommen, für wen sein Herz schlägt.

München - Timo Gebhart steht wieder auf dem Platz. Der ehemalige Bundesligaspieler und Spielmacher des TSV 1860 trainiert derzeit bei Regionalligist Wacker Burghausen mit, um nach langwierigen Verletzungen (Muskelbündelriss, Achillessehnenanriss) wieder auf die Beine zu kommen.

Im vergangenen Sommer hatte Gebhart bei den Löwen aufgrund seiner Verletzungsmisere keinen neuen Vertrag mehr bekommen. Doch jetzt heizt der 29-Jährige die Spekulationen über seine Rückkehr an die Grünwalder Straße weiter an.

Timo Gebhart: TSV 1860 im Herzen

Per Instagram hat der Memminger ein Video gepostet, das ihn im Trikot des TSV 1860 im Grünwalder Stadion bei einer Auswechslung zeigt. "Timo Gebhart", skandieren die Sechzger-Fans dabei in der Westkurve. "Für diese Momente kämpft man sich immer wieder zurück", schrieb Gebhart zu seinem Post – und lässt kaum Zweifel daran, wie gerne er nochmal auf Giesings Höhen auflaufen würde.

KSC gegen TSV 1860: Gebhart war im Stadion

Gebhart war bei der 2:3-Niederlage der Löwen im Karlsruher Wildparkstadion – das geht aus einem Instagram-Post hervor, den er vor zwei Tagen absetzte. Das Foto zeigt Gebhart im Auto, dazu schreibt er unmissverständlich "Auf dem Weg ins Wildparkstadion".

Sechzigs Sportchef Günther Gorenzel hatte bereits vor zwei Wochen erklärt, dass sich Sechzig unter Umständen mit einer Rückkehr Gebharts befassen werde. Ob Gebhart den Rasen noch einmal als Spieler des TSV 1860 betreten wird?

Eines hat Gebhart dabei weitgehend selbst in der Hand: seinen Fitnesszustand – und damit den Grundstein dafür, seinen Herzensverein über eine Rückkehr des einstigen Löwen-Leaders ins Grübeln zu bringen.

 

18 Kommentare

Kommentieren

  1. null