Einsatz bereits gegen Schalke? FC Bayern: So präsentiert sich Neuzugang Álvaro Odriozola

Sportdirektor Hasan Salihamidzic (links) und Bayerns Neuzugang Alvaro Odriozola (rechts). Foto: Rauchensteiner/ Augenklick

Bayerns königlicher Neuzugang Álvaro Odriozola hat interessante Hobbys. Salihamidzic schwärmt von ihm und verschafft Flick Optionen. "Ich will sofort loslegen und würde gerne gegen Schalke auflaufen".

 

München - Als Álvaro Odriozola am Mittwochnachmittag im Pressestüberl des FC Bayern erschien, wo der Neuzugang von Real Madrid präsentiert wurde, hatte der Spanier ein echtes Marathonprogramm hinter sich gebracht. Und das im Sprinttempo.

Am Dienstagabend hatte sich der 24-Jährige mit einer Privatmaschine von Madrid auf den Weg nach München gemacht. Am Mittwochmorgen absolvierte er den Medizincheck, unterschrieb anschließend noch schnell seinen Leihvertrag (angeblich ohne Kaufoption) – und stand dann bei der Vormittagseinheit bereits gemeinsam mit seinen neuen Mannschaftskollegen auf dem Trainingsplatz.

Bei der Vorstellung: Odriozola beweist Stil 

Sein Landsmann Thiago übersetzte ihm bei der Übungseinheit die Ansagen von Trainer Hansi Flick. Und nun saß er also bei seiner offiziellen Vorstellung auf dem Podium. Im schicken grauen Anzug, mit weißem Hemd und weinroter Krawatte. Seine eigentlich recht wilde Wuschelfrisur hatte er brav nach hinten gekämmt. Und auch mit dem ersten Wort, das er in die Mikrofone sprach, bewies er Stil. "Danke", sagte der in San Sebastian geborene Baske auf Deutsch, nachdem er das Wort erteilt bekam.

Anschließend griff er dann aber freilich auf seine Heimatsprache und den anwesenden Übersetzer zurück. Odriozola und die Bayern vermittelten ganz klar den Eindruck eines großen Transfers. Ob auf dem nur "Königlicher" draufsteht oder wie viel davon auch tatsächlich drinsteckt, wird Odriozola in den kommenden Wochen beweisen müssen.

Odriozola will bereits gegen Schalke auflaufen

Wenn es nach ihm geht, bereits am Samstag (18.30 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) in der Allianz Arena. "Ich will keine Zeit verlieren und sofort loslegen", sagte Odriozola: "Ich denke schon an das Spiel gegen Schalke und würde gerne auflaufen."

Mit diesen forschen Ambitionen überraschte er ganz offensichtlich auch Hasan Salihamidzic, der neben ihm saß und bei der Frage nach einem möglichen Einsatz gegen die Königsblauen noch empört den Kopf geschüttelt hatte. Odriozola kam bei Real nämlich nicht an Daniel Carvajal vorbei und hat in dieser Saison nur fünf Pflichtspiele bestritten. Zum bislang letzten Mal spielte er Ende Oktober in der Liga. Mit Gelb-Rot flog er dabei vom Platz und Madrid verlor mit 0:1 auf Mallorca.

Salihamidzic: Geringe Spielpraxis "gut für uns"

Dass der 1,76 Meter große Außenverteidiger zuletzt "nicht so viel gespielt" hat, sei laut Salihamidzic "gut für uns, ansonsten hätten wir ihn kaum bekommen können". Vor allem "der Trainer ist auch sehr glücklich" über den neuen Rechtsverteidiger, berichtete Brazzo: "Wir sind froh, dass wir seinem Wunsch entsprechen konnten." Damit kann Flick nun Joshua Kimmich dauerhaft vor auf die Sechs und Benjamin Pavard ins Abwehrzentrum ziehen.

Salihamidzic lobte Odriozolas "Flexibilität, gute Technik", sein "gutes Tempo und Stellungsspiel" als Fähigkeiten, "die wir in unserem Spiel brauchen". Zehn Vorlagen in insgesamt 27 Einsätzen in Madrid, wohin er 2018 für 35 Millionen Euro von San Sebastian gewechselt war, zeugen von der guten Qualität seiner Flanken. Zweifel gibt es allerdings an seinen Defensivqualitäten. Aus Spanien heißt es laut "SZ", Odriozola sei ein "seitenverkehrter Bernat, nur vielleicht nicht ganz auf dessen Niveau".

Odriozola ist ein Familienmensch

Dem FC Bayern habe er schon als Kind am Fernseher zugeschaut, erzählte der Neuzugang. "Ich bin ein Familienmensch. Außerdem gefällt mir der Pferdesport sehr", sagte der Besitzer der beiden Rennpferde "Royaume" und "Guitar". Der Familien-Labrador hört übrigens auf den Namen Hermes. Und auch aus seiner Begeisterung für Donald Duck und die Bewohner von Disneys Entenhausen macht der Profi kein Geheimnis.

Bei seinem guten Freund Xabi Alonso hat er sich vor dem Wechsel nach München genauso über seinen neuen Klub informiert wie bei den beiden Ex-Bayern James Rodriguez und Toni Kroos, mit denen er zuletzt noch bei Real zusammenspielte. Nur Positives habe er dabei über Bayern erfahren. "Ich könnte nicht glücklicher sein und glaube, dass wir hier sehr viel Spaß zusammen haben werden", sagte Odriozola. Als er schon aufgestanden war, beugte er sich noch einmal runter zu seinem Mikrofon und sagte auf Deutsch: "Vielen Dank!"

Lesen Sie hier: FC Bayern - Was der Odriozola-Deal für Jérôme Boateng bedeutet

 

5 Kommentare