Diese Nummer soll er bekommen FC Bayern: Star-Transfer Philippe Coutinho bereits in München!

, aktualisiert am 18.08.2019 - 17:02 Uhr
Neuzugang des FC Bayern: Philippe Coutinho. (Archivbild) Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Willkommen, Coutinho! Am Montag wird Brasiliens Superstar erstmals beim FC Bayern mittrainieren. "Er ist ein Weltstar", sagt Niko Kovac nach dem Transfercoup. Selbst die Konkurrenten schwärmen.

 

München - Er ist da. Philippe Coutinho kam am Sonntagmorgen in München an, wie es sich für einen Superstar gehört.

Der 27-Jährige flog mit einem Privatjet aus Barcelona ein, wurde um kurz nach 10 Uhr von Mitarbeitern am Privatterminal des Münchner Flughafens abgeholt, stieg direkt am Rollfeld in den bereitgestellten Wagen – mit einem charmanten Lächeln. Und ab in den Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg, ins Krankenhaus "Barmherzige Brüder", zum Medizincheck. Teil zwei der Untersuchung erfolgte mittags an der Säbener Straße bei Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Coutinho: Erstes Bayern-Training schon am Montag

Coutinho ist bereit für seine neue Herausforderung FC Bayern. Am Dienstag soll er erstmals mit seiner neuen Mannschaft trainieren und auf einer Pressekonferenz im großen, feierlichen Rahmen vorgestellt werden. Bem-vindo, Coutinho! Herzlich willkommen!

Die einjährige Leihe als wahres Sommerschlussverkauf-Schnäppchen? Nicht ganz. Laut "Bild" überweist der FC Bayern an den FC Barcelona für die Leihe des Brasilianers lediglich 8,5 Millionen Euro. Laut "Sky" läppert sich die Summe auf 20 Millionen, denn draufgepackt werden müsse noch die in diesen Zeiten stets üppige Beraterkommission sowie weitere Zahlungen an Barca. Je nachdem, wie man es rechnet, kostet Coutinho mehr oder weniger als James Rodríguez (von 2017 an überwies Bayern pro Jahr 13 Millionen an Real Madrid).

Coutinhos Kaufoption liegt bei 120 Millionen Euro

Eine Summe ist fix: Die Kaufoption für den Gewinner der Copa América 2019 beträgt 120 Millionen Euro – was dann ein Bayern-Rekord und somit natürlich Bundesliga-Rekord wäre. Wie sein Gehalt. Der Brasilianer, der seit 2014 zum Kern der "Selecao" gehört, soll in München das Gehalt verdienen, das er in Barcelona bekommt, also 13 Millionen Euro netto (rund 22 Mio. brutto). Damit würde der Offensivspieler zu Bayerns Top-Verdiener aufsteigen, deutlich vor Robert Lewandowski, Thomas Müller und Kapitän Manuel Neuer, die auf rund 15 Millionen brutto geschätzt werden.

Fürstlich, fürstlich – doch der "kleine Magier", so sein Spitzname, soll die neue Attraktion der Liga werden, für Bundestrainer Joachim Löw ist es gar ein "Königstransfer". Mit dem spektakulären Deal rückte Bayerns Stolperstart, das 2:2 im Saison-Auftaktspiel gegen Hertha BSC, vollends in den Hintergrund.

Trikotnummer: Coutinho folgt auf Robben

Glanz und Aufbruchstimmung sind mit Coutinho in München gelandet, folgt nun Gloria – also neben der Verteidigung des Doubles auch ein Angriff auf den Gewinn der Champions League? Künftig wird Coutinho, als offensiver Achter im zentralen Mittelfeld (seine Lieblingsposition), als Zehner oder als Linksaußen eingesetzt, mit der Rückennummer "10" auflaufen, die bis Ende Mai Arjen Robben trug. Hat Coutinho auch das Zeug zum Publikumsliebling, der die Fans mitreißt? Vor allem, wenn er Thomas Müller verdrängt?

Abwarten. Sicher ist: Der Zauberfuß, für den Barca im Januar 2018 145 Millionen Euro (damit der drittteuerste Transfer der Welt) an den FC Liverpool zahlte, bereichert Bayerns Offensivspiel. Er hat alles. Technik, Spielverständnis, Überblick, Passqualität, Dribbling, Abschluss. Über diesen "Weltstar" könne sich "ganz Deutschland freuen", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac. Coutinho werde "das Offensivpotenzial, das wir schon haben, mit seiner technischen Qualität aufwerten. Er ist für uns ein sehr wichtiger Spieler, nicht nur vom Namen her", betonte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Die Konkurrenz schwärmt vom neuen Bayern-Star

Aber eben auch vermarktungstechnisch. Selbst die Konkurrenz ist beeindruckt – und schwärmt. "Coutinho ist ein geiler Spieler, eine absolute Bereicherung, ich bin ein absoluter Fan von ihm", sagte Julian Brandt von Bayerns Titelrivale Borussia Dortmund. Für Herthas Marko Grujic, der mit Coutinho in Liverpool spielte, ist er "ein aufregender Spieler, der verrückte Sachen macht". Er werde, sagte Grujic der "Bild", "bei Weitem der beste Fußballer in Deutschland sein".

Mehr Vorschusslorbeeren geht kaum. So riesig wie all die Millionensummen und Lobpreisungen dürften auch die Erwartungen sein, wenn Coutinho am Samstag erstmals im Bayern-Trikot aufläuft – auf Schalke.

Lesen Sie auch: Enttäuschter Youngster - Sanches will den FC Bayern verlassen!

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading