Der große AZ-Vergleich FC Bayern: So viel von Jupp Heynckes steckt in Hansi Flick

Meister mit Bayern 1989: Trainer Heynckes und Flick (r.). Foto: imago images / Fred Joch

Bayern-Trainer Hansi Flick wird immer wieder mit Triple-Coach Heynckes verglichen, nun auch von Bastian Schweinsteiger. Das hat gute Gründe: Die AZ erklärt, was Jupp und Hansi alles verbindet.

 

München - Hansi Flick (55) war schon auf den Hund gekommen, da lag seine Trainerkarriere noch in ferner Zukunft. Im Jahr 1987 posierte der damalige Bayern-Spieler mit Freundin Silke, die später seine Frau werden sollte, im heimischen Garten. In ihrer Mitte: Ein zottliger Collie namens Sherry.

Bis heute sind die Flicks Hundefreunde geblieben. "Wir haben einen Labrador", sagte der Trainer der Münchner vor einigen Monaten. "Es ist schon der zweite in der Familie."

Parallelen zwischen Flick und Heynckes sind nicht zu übersehen

Ob es ein Vorteil ist, Hundebesitzer zu sein, um beim FC Bayern Erfolge feiern zu können? Nun, bei Flick und seinem großen Fürsprecher Jupp Heynckes (75) scheint sich der Einfluss der Vierbeiner jedenfalls nicht negativ ausgewirkt zu haben. Heynckes’ Schäferhund Cando wurde speziell in der letzten Amtszeit des TripleTrainers (2017-2018) zu einer Berühmtheit.

So weit ist es bei Flicks Labrador noch nicht – und doch sind die Parallelen zwischen Flick und Heynckes nicht zu übersehen. Auch außerhalb der Tierwelt. Die AZ macht den Check: So viel Jupp steckt in Flick.

Die Familienmenschen: Flick (Kathrin und Hannah) und Heynckes (Kerstin) sind beide Väter von Töchtern und absolute Familienmenschen. Heynckes lebt mit Frau Iris seit Jahren auf einem umgebauten Bauernhof in Schwalmtal nahe Mönchengladbach, zu den Bewohnern zählen neben Hund Cando und Katze Nero auch Flugenten und Fische. Flick ist mit seiner Familie in Bammental in der Nähe von Heidelberg heimisch geworden. Dort ist er sogar Ehrenbürger und heute noch sehr beliebt. Die Flicks führten in Bammental lange ein Sportgeschäft.

Ihr Vater sei in München und bei Bayern glücklich, verriet Tochter Kathrin bei "goal.com", "aber klar hat er Heimweh".

Flicks Team auf Rekordkurs

Die Rekordtrainer: Flick hat bislang 21 von 24 Pflichtspielen als Bayern-Trainer gewonnen und damit die beste Siegquote in der Historie des Klubs vorzuweisen. Da kam kein Heynckes heran, kein Ottmar Hitzfeld, kein Pep Guardiola. Auch bei den Torerfolgen seines Teams ist Flick auf Rekordkurs, jagt sogar die Liga-Bestmarke aus der Saison 1971/72 von 101 Treffern. Derzeit liegen die Bayern bei 81 Toren.

Heynckes stellte in der Saison 2012/13 mehrere Bestmarken auf, etwa einen neuen Punkterekord (91), die beste Tordifferenz (+80) – und nicht zuletzt holte er das erste Triple der Vereinsgeschichte. Ob Flick nachziehen kann? "Wenn ich die Spielweise der Bayern mit den anderen Ligen vor der Pause vergleiche, dann haben sie mit Sicherheit die Chance, in der Champions League etwas zu gewinnen", sagte Bastian Schweinsteiger in der ARD.

Im August soll die Königsklasse zu Ende gespielt werden, für Bayern steht noch das AchtelfinalRückspiel gegen Chelsea an (Hinspiel 3:0). Das DFB-Pokalfinale steigt am 4. Juli. Zuvor muss Bayern im Halbfinale Eintracht Frankfurt (10. Juni) eliminieren. Machbar! Die Triple-Chancen stehen insgesamt gut.

Rummenigge: "Hansi ist ähnlich wie Jupp"

Die Spielerversteher: "Hansi Flick hat gewisse Züge eines Jupp Heynckes", sagte Schweinsteiger. Ähnlich äußerte sich Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, der im AZ-Interview erklärte: "Hansi ist ähnlich wie Jupp, was die Art und Weise betrifft, wie er die Mannschaft führt. Er hat ein unglaublich enges Verhältnis zu den Spielern, er ist empathisch, die Spieler glauben an ihn. Und er fordert die Mannschaft auch taktisch."

Empathie, Vertrauen, Glaubwürdigkeit: Mit diesen Eigenschaften bringt Flick das Team hinter sich, so hat er etwa einen Thomas Müller wieder zur Topform geführt. Joshua Kimmich sagte in der AZ: "Er schafft es auch, den gesamten Staff mitzunehmen." Genau dies zeichnete in den Jahren zuvor Heynckes aus. "Man liest das gerne", sagte Flick am Freitag auf AZ-Nachfrage über die Vergleiche: "Im Leben begegnet man vielen Menschen, die einen inspirieren – Jupp ist einer, der das sicher getan hat."

Flick über Heynckes: "Er war der beste Trainer, den ich hatte"

Ihr Werdegang: Beide wuchsen als Co-Trainer in die Chefrolle. Heynckes in Gladbach als Assistent von Udo Lattek, den er 1979 beerbte – und dann eine Weltkarriere startete. Flick fungierte von 2006 bis zum WM-Triumph 2014 als Joachim Löws rechte Hand bei der Nationalelf. Flick spielte bei Bayern (1987-1990) noch unter Heynckes. "Er war mit Abstand der beste Trainer, den ich hatte", sagte Flick mal und ergänzte nun: "Ich möchte mich nicht mit Jupp Heynckes vergleichen, weil er auf einem ganz anderen Level ist. Er ist ein sehr erfolgreicher Trainer – ich bin erst seit ein paar Monaten hier im Amt." Bescheiden. Stilvoll.

Lesen Sie auch: Hansi Flick gewährt Einblicke in sein Corona-Coaching

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading