Charlottes Taufe in England Herzogin Kate hat nur bürgerliche Paten ausgesucht

Kate und William haben für Prinzessin Charlotte fünf bürgerliche Taufpaten ausgesucht. Die Bilder von Georges Taufe 2013 gibt's in der Bilderstrecke. Foto: dpa

Kate und William haben am Sonntag die Taufpaten für Prinzessin Charlotte bekanntgegeben. Die Überraschung: Es ist nicht ein einziger Royal unter ihnen. Und auch Kates Schwester Pippa wurde nicht ausgewählt.

 

Sandringham - Lange wurde gerätselt, wenn Herzogin Kate und Prinz William als Taufpaten für die kleine Prinzessin Charlotte aussuchen würden. Am Sonntagvormittag dann die Überraschung: Die kleine Prinzessin bekommt fünf Paten, aber allesamt bürgerlich - und Pippa Middleton ist keine von ihnen.

Besonders der Name von Kates Schwester wurde in den britischen Wettbüros heiß gehandelt. Aber auch Williams Cousinen Beatrice und Eugenie standen beim britischen Volk und Royal-Experten hoch im Kurs.

Am Ende entschieden sich die jungen Eltern jedoch für Kates Cousin Adam Middleton, ihre Freundin Sophie Carter, Williams Cousine Laura Fellowes und seine engen Freunde James Meade und Thomas van Straubenzee.

Prinz George hat sieben Taufpaten, davon ist nur Queen-Enkelin Zara Phillips mit ihm verwandt.

Mario Testino schießt Tauf-Foto

Es wird der erste Auftritt von William und Kate mit beiden Kindern zu viert sein. Fotografisch festhalten wird ihn unter anderem der gefeierte Modefotograf Mario Testino (60), der regelmäßig für die britischen Royals arbeitet und nach eigenem Bekunden "überwältigt und geehrt" ist von diesem neuen Auftrag. Weit fahren müssen Kate und William nicht: St. Mary Magdalene ist in der Nähe ihres Landsitzes Anmer Hall, wo sie seit Charlottes Geburt hauptsächlich wohnen.

Erinnerung an Diana

Das dürfte nicht der einzige Grund gewesen sein, warum sie sich für die Kirche aus dem 16. Jahrhundert entschieden haben, die innen sehr viel prächtiger ist, als es der graue Sandstein vermuten lässt. Der ein oder andere Royal wurde hier ebenso getauft wie Diana Spencer, spätere Prinzessin Diana, Williams Mutter. Auch Prinz Georges Taufkirche hatte einen Diana-Bezug: In der Kapelle des St James's Palastes war ihr Sarg nach ihrem Unfalltod 1997 aufgebahrt worden.

Charlotte trägt Georges Taufkleid

Als Prinz George im Oktober 2013 in die Kirche von England aufgenommen wurde, deren Oberhaupt seine Urgroßmutter ist, entstand ein historisches Bild: Die Monarchin mit ihren drei Nachfolgern, Charles, William und George. Wie damals wird auch am Sonntag der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, als höchstrangiger Geistlicher der Kirche von England den Gottesdienst halten.

Und noch etwas wird aller Voraussicht nach wie bei Georges Taufe sein: Das Taufkleid. Royaler Nachwuchs wird in aller Regel in einem Gewand in die Kirche aufgenommen, das Hofschneiderin Angela Kelly 2008 gefertigt hat. Und zwar als Kopie eines Kleidchens, das für die älteste Tochter von Queen Victoria (1819-1901) angefertigt worden war. Das Original von 1841 hatten unter anderem die Queen, Prinz Charles und seine Söhne William und Harry bei ihren Taufen getragen.

Der Twitter-Account des Kensington Palastes hat Fotos des Original-Taufkleides veröffentlicht.

Lesen Sie hier: Prinzessin Charlotte : So wird ihre Taufe am Sonntag

 

0 Kommentare