Champions League Bayern gegen Donezk: Die Stimmen zur Auslosung

Der FC Bayern trifft im Achtelfinale der Champions League auf Schachtjor Donezk. Foto: dpa/az

Einmal mehr ist vom "Bayern-Dusel" die Rede. Der FC Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Schachtjor Donezk. Die Reaktionen auf die Auslosung.

 

Nyon - Die Partien im Champions-League-Achtelfinale stehen fest: Meister FC Bayern München tritt gegen Schachtjor Donezk an, Borussia Dortmund trifft auf Juventus Turin. Schalke 04 spielt gegen Real Madrid und Bayer Leverkusen gegen Atlético Madrid. Das ergab die Auslosung in Nyon.

Die Reaktionen zur Auslosung

Karl-Heinz Rummenigge (auf fcb.de):
„Schachtjor Donezk ist ein gutes Los, wir sind sicherlich Favorit. Aber wir werden mit großem Respekt in diese beiden Spiele gehen. Schachtar hat in der Gruppenphase sehr gute Spiele absolviert. Das wird für uns auf jeden Fall eine neue Erfahrung für uns.“

Matthias Sammer (auf fcb.de):
„Eine Unbekannte für uns. Wer sich in der Gruppenphase unter anderem gegen Bilbao durchgesetzt hat, muss Klasse haben. Mit Luiz Adriano haben sie den Toptorjäger der Champions League derzeit. Wir haben Respekt vor Schachtar, wollen uns aber auf jeden Fall durchsetzen.“

Philipp Lahm (auf fcb.de):
„Donezk ist sicherlich ein gefährlicher Gegner, aber nichtsdestotrotz müssen wir eine Runde weiter kommen. Das Mindestziel des FC Bayern München muss immer das Viertfinale sein.“

Manuel Neuer:
„Donezk ist die große Unbekannte im Achtelfinale, da wird es nicht ganz so einfach in der Vorbereitung auf dieses Spiel. Aber unser Trainer- und Analyseteam wird uns sicherlich wie gewohnt mit alle wichtigen Informationen versorgen. Ich persönlich habe noch nie gegen diese Mannschaft gespielt. Mit der Nationalmannschaft habe ich zumindest schon einmal im Stadion von Lemberg gestanden, als wir bei der EM 2012 gegen Portugal 1:0 gewonnen haben. Das ist ein gutes Omen. Ich bin jedenfalls recht zuversichtlich, dass wir das Viertelfinale erreichen werden.“

Thomas Müller (auf fcb.de):
„Mit Donezk haben wir bislang so überhaupt keine Erfahrung, aber sie haben sich in der Gruppenphase gut durchgesetzt. Wir werden mit dem nötigen Respekt beide Spiele angehen müssen, um uns für die nächste Runde zu qualifizieren.“

Arjen Robben (auf Twitter):
"Wir werden den Gegner gut analysieren und dann konzentriert spielen. Dann müsste es schon klappen."

Sebastian Rode (auf Twitter):
"Der Dauermeister aus der Ukraine also ... freue mich auf zwei interessante Duelle."

Zum Nachlesen: Der Liveticker von der Auslosung

Stefan Effenberg (Ex-Bayern-Star auf Sky HD):
"Interessant ist die Begegnung Schalke gegen Real, aber auch Leverkusen gegen Atletico hochinteressant anzuschauen. Bei den Bayern ist es ein Los, das sie ohne große Probleme lösen werden, aber bei Dortmund bin ich zuversichtlich. Bayern München ist neben Real Madrid und Barcelona der absolute Favorit auf den Titel."

Andreas Jung (Marketingvorstand FC Bayern):
"Ich hatte auf diesen Gegner getippt, weil wir noch nie gegen Donezk gespielt haben. Sie kommen erst spät aus der Winterpause, werden erst Ende Februar wieder im Liga-Betrieb antreten - und können auch nicht zuhause im eigenen Stadion antreten. Sie haben mit Adriano denjenigen, der mit neun Treffern der beste Torschütze der Champions League ist. Man darf diesen Gegner auf keinen Fall unterschätzen."

 

4 Kommentare