Blanco, O. Fee, Geppert und Co. Audi Generation Award 2019: Wie einfach gelingt eine Promi-Karriere?

, aktualisiert am 05.12.2019 - 08:42 Uhr
Klicken Sie sich in der Bilderstrecke durch die Fotos vom Audi Generation Award 2019 in München. Foto: BrauerPhotos/F. Seidel, AZ-Montage

Nachwuchs-Stars im Fokus: Im Luxus-Hotel "Bayerischer Hof" in München wurde auf Einladung von Philip Greffenius (Edition Sportiva) zum 13. Mal der Audi Generation Award verliehen. Eine der großen Fragen unter den Promis: Wie einfach wird man heutzutage berühmt?

 

Ruby O. Fee wurde am Mittwochabend mit einem Audi Generation Award in der Kategorie Medien ausgezeichnet. Die Schauspielerin mag es jedoch nicht gerne, sich selbst auf der Kinoleinwand oder im Fernsehen anzuschauen. "Ich seh das und denke mir, oh bitte, guckt alle weg", sagte die 23-Jährige am Mittwochabend bei der Verleihung. Trotzdem schaue sie sich die Filme immer an, allein um zu sehen, was daraus geworden ist.

Der AZ sagt die Freundin von Matthias Schweighöfer später über ihren gewonnenen Preis: "Ich war so glücklich, als ich davon erfahren habe. Meinen ersten Film habe ich mit 12 Jahren gedreht. Ich wollte aber nie berühmt werden, das war nie mein Ziel."

Roberto Blanco kritisiert das heutige Showbusiness

Auch Sänger Roberto Blanco (82) war vor Ort, strotze vor Energerie. Im Gespräch mit der AZ kritisiert er die heutige TV-Landschaft. "Ich war in der schönsten Zeit des Showbusiness erfolgreich – das war von Ende 1956 bis Mitte der Neunziger. Heutzutage gibt es kaum noch TV-Shows, junge Stars haben keine Gelegenheit mehr sich einem Millionenpublikum vor den Bildschirmen zu präsentieren. Einschaltquoten wie wir sie damals hatten gibt es nicht mehr." Entertainer Florian Silbereisen kennt er seit Jahrzehnten, schätzt ihn sehr, findet aber, dass "immer die gleichen Gäste eingeladen werden". Für Nachwuchskünstler sei es deshalb immer schwieriger.

Model Alena Gerber: "Mein Beruf ist kaputt gemacht worden"

Ganz anders sieht das Model Alena Gerber (30), denn ihrer Meinung nach gelingt eine Promi-Karriere ganz einfach: "Es ist heute viel leichter als früher ein Star zu werden, weil du nichts können musst." Für sie ein großes Problem – auch für ihren eigenen Beruf. "Es geht nur noch darum, sich zu inszenieren. Mein eigener Beruf als Model ist dadurch auch kaputt gemacht worden. Bilder von einem Shooting erhalten viel weniger Likes als private Schnappschüsse oder Selfies."

Neben Ruby O. Fee bekamen auch Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul (Sport), LEA (Musik national) und Tom Gregory (Musik international) einen der begehrten Awards.

Die Audi Generation Awards sind Nachwuchspreise, die seit 2007 verliehen werden. Preisträger früherer Jahre waren unter anderem der Fußballer Philipp Lahm, der Sänger Tim Bendzko der die Schauspielerin Hannah Herzsprung.

Klicken Sie sich in der Galerie durch die Bilder der Gala in München.

Lesen Sie auch: Im TV - Gottschalk erklärt die Gründe für sein Show-Aus

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading