Bayern-Legende stärkt Bayern-Legende Beim Trainer Arjen Robben würde Thomas Müller spielen

Arjen Robben (r) würde weiter auf Thomas Müller (m) bauen. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Kommt Thomas Müller nach dem Coutinho-Transfer beim FC Bayern unter die Räder? Arjen Robben sieht diese Gefahr nicht. 

 

München – Gute Freunde kann niemand trennen – das gilt seit Franz Beckenbauer beim FC Bayern und hat auch heute noch Bestand. Am Sonntagabend sprang Arjen Robben (35) in der Talksendung "Sky 90" seinem Kumpel Thomas Müller (29) zur Seite. "Ich bin ein großer Fan von Thomas, er hat große Qualitäten, die sonst keiner in der Mannschaft hat", sagte Robben über Müller, der nach der Verpflichtung von Philippe Coutinho (27) seinen Stammplatz verlieren könnte.

Arjen Robben erklärt, warum Müller weiter wertvoll ist

Müller gehe "in die Tiefe", so Robben weiter. "Er ist ein sehr, sehr wichtiger Spieler. Er reißt die Lücken auf, davon profitieren die anderen." Beim Trainer Robben wäre Müller "einer der Ersten auf dem Zettel". Doch auch für Coutinho gab es viel Lob. Der Brasilianer sei ein "Fußballer mit Riesenpotenzial", erklärte Robben: "Er wird bestimmt sehr viele gute Spiele für Bayern bestreiten."

Robben, der seine Karriere beendet hat, berichtete ferner von "vielen Angeboten" für ihn im Sommer. "Doch am Ende habe ich gesagt: Es ist gut so, ich höre auf." Dies sei, so der Ex-Bayer, "die schwerste Entscheidung" seiner Laufbahn gewesen.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading