AZ-Interview zum FC Bayern Der Rummenigge-Plan: James soll bleiben – und Schweinsteiger zurückkehren

, aktualisiert am 08.03.2019 - 17:34 Uhr
Vorstandsboss des FC Bayern: Karl-Heinz Rummenigge. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Wie plant der FC Bayern seine Zukunft? Im Interview mit der AZ spricht der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge unter anderem über die Planungen mit Oliver Kahn, einen Verbleib von James Rodríguez und die Rückkehr einer Vereinslegende.

 

München - Der Boss hat gesprochen: Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, erklärt im Interview mit der "Abendzeitung München" (Wochenendausgabe) die Zukunft seines Klubs.

Rummenigge äußert sich detailliert zu dem Plan der Münchner, Oliver Kahn ab 2020 in den Bayern-Vorstand zu berufen. Nach AZ-Informationen ist die Zusammenarbeit mit Kahn bereits beschlossen und vom Aufsichtsrat abgesegnet. Ende 2021 wird der frühere Torhüter dann Rummenigge-Nachfolger als Vorstandsvorsitzender.

Rummenigge will James halten

Auch zum aktuellen Spielerkader hat Rummenigge Interessantes zu vermelden. So betont er etwa, dass James Rodríguez auch in der kommenden Saison für den FC Bayern spielen soll. Und Rummenigge sagt, dass er Vereinslegende Bastian Schweinsteiger gern nach München zurückholen würde.

Karl-Heinz Rummenigge in der AZ über:

...Oliver Kahn: "Oli wäre in der Lage, diesen wichtigen Job erfolgreich auszufüllen. Da bin ich mir sicher. Er vereinigt all das, was man braucht in diesem Job. Er hat Fußball auf höchstem Niveau gespielt und genießt deshalb die Akzeptanz in der Öffentlichkeit und bei den Fans. Und er hat sich auf dem zweiten Bildungsweg Fähigkeiten in den Bereichen Finanzen und Wirtschaft angeeignet. Trotzdem muss mein Nachfolger eine gewisse Zeit vorher bei uns im Klub sein. Das ist wichtig und notwendig. Sollte der Aufsichtsrat Oli das Vertrauen schenken, werde ich bereit sein, ihn einzuarbeiten und mit ihm harmonisch zusammenarbeiten und dann würde ich ihm den Staffelstab übergeben. Die genauen Details und Zeitabläufe dazu müssen allerdings noch abgestimmt werden."

...James Rodríguez: "Ich oute mich nach wie vor als Fan von James. Er hat einen unglaublichen tollen linken Fuß und ist für mich ein Weltstar. Die Option, die wir haben, müssen wir bis zum 15. Juni ziehen. Da haben wir noch ausreichend Zeit. Aber ich muss klar sagen, dass hier alle happy mit ihm sind. Ich gehe fest davon aus, dass James auch in der nächsten Saison beim FC Bayern spielen wird. Ich bin sicher, dass Niko Kovac die Qualität von James genau so sieht und jetzt auch sehr glücklich mit ihm ist. Ich glaube nicht, dass die beiden ein Problem hatten."

Rummenigge: Viel Kontakt zu Schweinsteiger

...Bastian Schweinsteiger: "Der FC Bayern ist immer interessiert, wichtige ehemalige Spieler an den Klub zu binden. Ich würde mir zum Beispiel auch Bastian Schweinsteiger bei uns wünschen. Aber ob er jemals nach München zurückkehrt, weiß ich nicht. Für mich war einer der emotionalsten Momente des vergangenen Jahres, als Basti die Ehrenrunde nach seinem Abschiedsspiel gelaufen ist. Da habe ich mir gedacht: Sein Verhalten, das immer superseriös, korrekt und sympathisch war, hat sich ausgezahlt. Ich habe zu Basti relativ viel Kontakt, wir texten regelmäßig und telefonieren auch mal. Ich habe ihm gesagt, er soll sich mal gedanklich damit auseinandersetzen, ob das eine reizvolle Option für ihn ist."

Das komplette Interview mit Rummenigge ist in der Wochenendausgabe der Abendzeitung zu lesen. Darin erklärt Bayerns Vorstandsboss, warum der englische Fußball den deutschen abgehängt hat, wann Robert Lewandowski verlängern soll – und er deutet seinen Bayern-Abschied im Jahr 2021 an.

Lesen Sie auch: Nach DFB-Ausbootung - Hoeneß hält sich zurück

Lesen Sie auch: Stoiber in der AZ - Hoeneß wollte Kahn schon 2008 zum FC Bayern holen

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading