AZ-Interview Giovane Elber: "Coutinho ist fast auf einer Stufe mit Neymar"

Ex-Bayern-Star Giovane Elber freut sich über den gelungenen Transfer seines Landsmanns Coutinho zum FC Bayern. Foto: Imago/VCG, FC Bayern München AG

Ex-Bayern-Star Giovane Elber spricht in der AZ über Landsmann Philippe Coutinho und warum der Transfer für Bayern so wichtig ist. "Der Klub zeigt damit, dass er auch die ganz großen Namen verpflichten kann."

 

München - Der 47-jährige Brasilianer Giovane Elber stürmte von 1997 bis 2003 für den FC Bayern. Heute ist er Markenbotschafter des Klubs.

AZ: Herr Elber, mit Philippe Coutinho setzt sich die brasilianische Tradition beim FC Bayern fort. Sind Sie glücklich über diesen Transfer?
GIOVANE ELBER: Gott sei Dank, endlich wieder ein Brasilianer beim FC Bayern! (lacht)

Auf was für einen Spieler dürfen sich die Fans der Münchner freuen?
Ich finde, das ist ein sehr guter Transfer. Coutinho ist ein Weltklassespieler, das hat er auf seinen Stationen in Italien (bei Inter Mailand, Anm.d.Red.), bei Liverpool und in Barcelona bewiesen. Und er ist auch gut fürs Image des FC Bayern.

Coutinho: Auf dieser Position sieht in Elber

Inwiefern?
Der Klub zeigt damit, dass er auch die ganz großen Namen verpflichten kann. Lucas Hernández, Benjamin Pavard und Ivan Perisic sind auch sehr bekannte Spieler, aber Coutinho ist ein Weltstar. Sein Wechsel ist für die gesamte Bundesliga wertvoll, er bereitet mir große Freude. Wenn man sieht, was in anderen Ligen für Spieler geholt werden, tut dieser Transfer sehr gut.

Wie denkt man denn in Brasilien über Coutinho?
Er hat in diesem Sommer die Copa América mit der Nationalmannschaft gewonnen und war einer der besten Spieler bei dem Turnier. Coutinho hat endlich mehr Verantwortung übernommen, Neymar war ja gar nicht dabei. 2018 bei der Weltmeisterschaft hat sich noch alles auf Neymar konzentriert, jetzt hatte Coutinho mehr Freiheiten. Und die hat er genutzt. Jetzt denken die Leute in Brasilien, dass Coutinho schon fast auf einer Stufe mit Neymar ist. Er hat sich sehr gut entwickelt.

Auf welcher Position ist Coutinho denn am wertvollsten für eine Mannschaft?
Ein klassischer Außenstürmer ist er sicher nicht. Er agiert sehr ähnlich wie James Rodríguez, Coutinho ist ein Spielmacher. (Lesen Sie dazu auch: Wo spielt Coutinho in Zukunft?)

Coutinho: Nicht immer Halligalli

Auf einen solchen hat Niko Kovac bislang allerdings nicht gesetzt bei Bayern.
Das stimmt. Es wird jetzt eine wichtige Aufgabe für Kovac sein, die richtige Position für Coutinho in seinem System zu finden.

Können Sie uns erklären, wie der Typ Coutinho tickt? Er ist nicht unbedingt als Lautsprecher bekannt, gilt eher als Einzelgänger.
Man kann schon sagen, dass er sehr introvertiert ist. Coutinho ist nicht der klassische Brasilianer, der immer Halligalli macht. Aber das kann ja auch gut sein. Wichtig ist, dass er sich schnell integriert. Aber da mache ich mir keine Sorgen – mit Renato Sanches, Thiago und Javi Martínez gibt es ja einige Spieler bei Bayern, die seine Sprache sprechen.

Haben die Bayern mit Coutinho jetzt auch bessere Chancen auf eine starke Saison in der Champions League als in der vergangenen Spielzeit?
Natürlich, es ist sehr gut, ihn zu haben. Vom Champions-League-Titel würde ich aber noch nicht sprechen wollen. Erstmal abwarten, wie die nächsten Wochen verlaufen. Aber klar – der Kader des FC Bayern ist sehr gut aufgestellt. Damit kannst du die Bundesliga gewinnen. Borussia Dortmund weiß jetzt, dass wir unbedingt den achten Titel in Folge holen wollen!

Lesen Sie auch: Cuisance beim FC Bayern - Top-Talent mit Skandal-Potential?

 

26 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading